Infiniti Elektroauto-Strategie Batterien und Range Extender

Ab 2021 will Infiniti Elektroautos auch mit Range Extender auf den Markt bringen.

Infiniti, das noble Label des japanischen Autobauers Nissan, hat aktuell die Limousinen Q50 und Q70 als Vollhybride im Angebot. 2021 will man eigenen Angaben zufolge das erste reine Elektroauto auf den Markt bringen.

Infiniti Elektroauto-Stretegie E-Power

Dann werden viele Mitbewerber aus dem Premiumsegment schon mit E-Autos am Start sein, darunter Audi und Mercedes. Global gesehen kommt Infiniti aber nicht wirklich spät, denn auch der japanische Mitbewerber Lexus setzt im Moment noch auf die Hybridtechnik.
Bis zum Jahr 2025 will Infiniti dann aber mehr als die Hälfte seines weltweiten Fahrzeugabsatzes mit elektrifizierten Autos bestreiten. Dazu zählen neben reinen Elektroautos dann auch Modelle mit der konzerneigenen E-Power-Technologie.

Unter dieser Bezeichnung bietet Nissan in Japan eine Variante des kompakten Note an. Der Note E-Power ist ein Elektroauto mit Range Extender. Der hier eingebaute Verbrennungsmotor dient der Batterie als Generator, sollte der gespeicherte Strom zur Neige gehen. Eine direkte Verbindung zwischen dem Motor und der Antriebsachse existiert nicht, somit kann das Aggregat stets mit dem bestmöglichen Wirkungsgrad betrieben werden.

Welche Modelle Infiniti mit dem E-Power ausstattet oder als reine Elektroautos bringt, ist aktuell noch nicht bekannt. In diesem Jahr bringt die Marke das neue SUV-Modell QX50 als Benziner mit variabler Verdichtung.

Den AUTONOTIZEN-Alltagstest des aktuellen Infiniti Q30 lest Ihr hier.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad (1), Hersteller (3)