Knaus Van TI Plus auf MAN TGE Wohnmobil auf MAN-Basis

Die Firma Knaus bringt den Van TI Plus für zwei Personen auf Basis des MAN TGE.

Auch wenn unter den meisten Reisemobilen ein Fiat Ducato steckt, gibt es dennoch Alternativen auf dem Markt. Im Markt spricht man übrigens von „Vollintegrierten“, also einem Wohnmobil mit eigenständiger Karosserie auf dem Fahrwerk des Technikspenders, die dem im letzten Jahr ausgiebig getesteten Hymer B778 , und „Teilintegrierten“, bei denen das Fahrerhaus dem Basisfahrzeug entspricht. Kleiner fallen Campervans, also um- und ausgebaute Kastenwagen und Vans wie zum Beispiel der Mercedes-Benz Marco Polo aus.

Knaus Van TI Plus MAN TGE Wohnmobil

Die deutsche Firma Knaus bietet mit dem neuen Van TI erstmals einen Teilintegrierten auf MAN-Basis an. Damit ist für einen standesgemäßen Auftritt auf Rastplätzen und natürlich der Campingdestination gesorgt. MAN, eine Volkswagentochter, bietet mit dem TGE ihre Version des neuen VW Crafter an.

Den Knaus Van TI Plus auf Basis des MAN TGE gibt es je nach Kundenwunsch mit Front- oder Hinterradantrieb sowie als Allradler. Im Heck gibt es zwei Schlafplätze. Mehr Personen können im MAN-Reisemobil auch nicht wohnen, wohl aber mitfahren.

Gegen Aufpreis wird es Gurte für zwei zusätzliche Mitfahrer auf der Sitzbank hinter dem Fahrerhaus geben. Das bietet sich an, wenn das Reisemobil doch einmal als normales Alltagsauto genutzt wird oder wenn man als Zeltnachbarn auf dem Campingplatz die Kinder, Eltern oder Wen-auch-immer mit auf die Reise nimmt.

Die MAN-Basis macht viele moderne Assistenzsysteme möglich, darunter einen Seitenwindassistent, sowie Systeme zum Halten der Spur, automatischer Fernlichtabblendung und die Einparkhilfe. Eine Rückfahrkamera versteht sich beim Reisemobil ohne Sicht nach hinten von selbst.

Knaus Van TI Plus MAN TGE Wohnmobil

Preise für den Van TI Plus mit Trucker-Flair nennt Kanus noch nicht. Unter 60.000 Euro dürfte er wohl nicht zu haben sein. Da das zulässige Gesamtgewicht des Reisembils eine Masse von 3,5 Tonnen nicht überschreitet, darf das Reisemobil mit dem normalen PKW-Führerschein gefahren werden.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller