Tesla Roadster und Elektro-LKW Sportwagen mit 200 kWh-Batterie

Tesla bringt 2019 seinen ersten LKW, danach ein neuen Sportwagen.

2006 blickte die Autowelt mal kurz nach Amerika, wo ein junges Unternehmen aus der Lotus Elise einen offenen Elektro-Sportler bastelte, mehr als eine Randnotiz wollte das in den Augen mancher Fachleute aber nicht sein. Heute wissen wir: Mit dem ersten Tesla Roadster wurde nur mal eben Luft geholt, bevor mit dem Model S zum Sturm geblasen wurde. So stark, dass bis heute die etablierten Autohersteller sich noch die Haare richten müssen.

Tesla Roadster und Elektro LKW 2020 und 2019 Daten Infos

Noch bevor Teslas Mannschaft um Elon Musk beweisen kann, dass sie mit dem Model 3, dem mittlerweile vierten Tesla nach dem ersten Roadster und dem dritten der aktuellen Palette bestehend aus Model S, Model X und Model 3, die Produktion annähernd in Richtung Nachfrage hieven können, gibt es weitere Neuigkeiten aus Teslas Entwicklungsabteilung.

Im Großen und im Flachen. Beginnen wir bodennah. Für 2020 hat Tesla eine Neuauflage des Tesla Roadster angekündigt und das Auto als Konzeptstudie gezeigt. Mit dem Vorgänger auf Lotus-Basis hat die Eigenentwicklung nicht mehr viel zu tun.

Der neue Tesla Roadster, eigentlich mehr ein Coupé mit Targa-Dach, kommt im gefälligen Sportwagenlook daher. Das kritische Auge könnte ihm zwar eine gewisse Inspirationslosigkeit mit einer Mischung aus verblichener Toyota Celica und aktuellem McLaren-Design vorwerfen, aber die Studie weiß zu gefallen.

Tesla Roadster und Elektro LKW 2020 und 2019 Daten Infos

Der 2+2-Sitzer (was per Definition schon den Namen Roadster ad absurdum führt) soll „bei Highway-Geschwindigkeit“ (also konstantem Gleiten um 100 km/h) bis zu 1.000 Kilometer Strecke machen können, bevor die 200 kWh-Batterie aufgeladen werden muss. Das ist die doppelte Speicherkapazität wie beim aktuell „größten“ Model S / Model X.

Weniger weit wird man natürlich kommen, wenn man dem Elektroauto die Sporen gibt: Bis zu 250 mph, das sind über 400 km/h, soll der Tesla Roadster schnell sein. In ca. zwei Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100.

Um die 200.000 US-Dollar soll der Basispreis auf dem US-Markt betragen, Tesla nimmt schon heute gerne Reservierungen an – mit einer Anzahlung in Höhe von 50.000 US-Dollar.

Tesla Roadster und Elektro LKW 2020 und 2019 Daten Infos

Zum Kunden könnte Tesla dann den Roadster mit der zweiten Neuheit der Marke bringen. Nach einigen Verzögerungen hat Tesla auch seinen ersten LKW präsentiert. Die elektrische Zugmaschine soll, auch mit bis zu 40 Tonnen voll beladen, eine Reichweite von 800 Kilometern bieten. Mit Hänger soll es in gut 20 Sekunden auf Tempo 100 gehen, ohne gar in deren fünf. Der Dreiachser treibt mit vier Elektromotoren die Räder der beiden hinteren Achsen an.

Der Fahrer sitzt mittig in der Kabine, was für viel Freiraum und Sicherheit sorgen soll und Tesla nebenbei die Konstruktion einer eigenen Variante für Märkte mit Linksverkehr erspart. 2019 soll die Produktion des LKW beginnen, die Anzahlung für eine Reservierung fällt mit 5.000 US-Dollar wesentlich geringer aus als beim Roadster.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller