Dacia Sandero Stepway TCe 90 2021 Neues Discount-Angebot

Der neue Dacia Sandero Stepway im ersten Fahrbericht mit Video-Review.

Lassen wir uns dieses Mal an der Supermarktkasse beginnen. Bei den längst etablierten Discountern lässt sich beobachten, dass die Kunden gerne da ein oder andere Produkt mehr auf das Laufband legen, als vielleicht auf den Einkaufszettel stand. Die günstigen Preise verlocken dazu, sich das ein oder andere Extra zu gönnen.

Szenenwechsel zum Dacia Sandero – ohne eine allzu große Brücke zu spannen. Denn auch beim günstigsten Neuwagen Deutschlands (die Rabattschlachten bei Mitsubishi Space Star und Co. mal ausgenommen) ist dieses Verhalten zu beobachten.

Der neue Sandero im Video

Das asketische Basismodell, das bislang ab 7.790 Euro (mit 19 Prozent Mehrwertsteuer) zu haben war, wird kaum nachgefragt. Die Vertriebsstrategen rechnen auch beim neuen Dacia Sandero Access mit nur zwei Prozent Verkaufsanteil. Mit Abstand die erfolgreichste Version soll auch beim Nachfolger, der Mitte Januar 2021 zum Händler rollt, die preisintensivste Linie werden: Der Dacia Sandero Stepway Comfort.

Grund genug, bei der Wahl des Testwagen für die ersten Probefahrten mit dem neuen Dacia Sandero dieses Modell zu wählen. Und „wenn schon, denn schon“ – der Testwagen kommt als TCe 90 mit dem für die Modellreihe neuen CVT-Automatikgetriebe.

Topmodell ab 14.190 Euro

Dacia Sandero Stepway 2021 Test Fahrbericht Video

Mit den nackten Tatsachen eines Sandero Access SCe 65, der künftig ab 8.490 Euro kosten wird, hat dieses Auto wenig zu tun, der Stepway Comfort mit stufenlosem Getriebe wird ab 14.190 Euro feilgeboten.

Das süße Nichtstun am Schalthebel ist eines von vielen Zeichen der Neuzeit bei Dacia. Anstelle des bisher verwendeten automatisierten Schaltgetriebes baut die Marke jetzt eine stufenlose CVT-Automatik ein.

Abgetragene Konzerntechnik muss der Dacia Sandero nicht mehr auftragen, was angesichts immer schärferer Abgasnormen wohl auch kaum umzusetzen wäre. Die CMF-Architektur (Common Module Family) ist die Basis aktueller Modelle wie Renault Clio und Captur sowie Nissan Juke.

Sie bringt Dreizylinder-Benzinmotoren mit 49 kW / 67 PS als Sauger und als TCE 90 genannter Turbo mit 67 kW / 91 PS in den Sandero. Das aufgeladene Aggregat ist außerdem für nur 100 Euro Aufpreis als ECO-G mit zusätzlichem 40 Liter-Flüssiggastank (davon sind 32 Liter nutzbar) lieferbar. Mehr als jeder dritte Sandero soll laut Prognose mit bivalentem LPG- und Benzin-Antrieb verkauft werden. Dieselmotoren werden nicht angeboten.

1.100 kg Anhängelast

Dacia Sandero Stepway 2021 Test Fahrbericht Video

Als Stepway bringt der Dacia Sandero eine auf 17,4 erhöhte Bodenfreiheit, spezielle Dekore an Grill und Stoßfängern sowie unlackierte Radlaufleisten für seinen SUV-Look mit. Beim Stepway Comfort gefällt eine modulare Dachreling. Deren Längsträger lassen sich quer verschrauben sind damit in wenigen Augenblicken zum Dachgrundträger umgebaut. Wer dann noch Bedarf hat, kann immerhin 1.100 kg schwere Anhänger an den Haken nehmen.

4,2 Zentimeter mehr Knieraum im Fond verspricht der Hersteller. Bevor jetzt jemand ein Maßband herauskramt und sich das vorzustellen versucht: Das Platzangebot in der zweiten Reihe des neuen Sandero ist überdurchschnittlich gut. Auch der 1,92 Meter große Autor kommt hier unter. Das steile Heck sorgt für eine gute Kopffreiheit, auch die Kopfstützen lassen sich weit genug herausziehen.

Für die Stromversorgung gibt es immerhin eine 12V-Steckdose. Lüftungsdüsen oder abwechslungsreiche Materialmischungen – zum Beispiel in den Türverkleidungen – verkneift sich die Schnäppchenmarke aber weiterhin.

Detailverliebtes Cockpit

Ein großes Staunen beginnt dann spätestens auf dem Fahrersitz. Damit ist nicht die leider zu flache Sitzfläche gemeint, sondern das fast schon schicke Ambiente. Der Armaturenträger ist mit Stoff bespannt, im Stepway schmeicheln zudem farbige Akzente an den Lüftungsdüsen und in den Türpaneelen dem Auge. Die Bedienelemente der optionalen Klimaautomatik (200 Euro Aufpreis) sind aus aktuellen Renault-Modellen und dem Duster bekannt. Auch im Sandero haben sie eine hochwertige Haptik und sind selbsterklärend.

Das Infotainmentangebot orientiert sich vor allem am Smartphone des Nutzers. „Media Control“ in der Ausstattungslinie Essential ist eine Smartphone-Halterung mit USB-Anschluss und zwei Lautsprechern. Im Sandero Comfort fährt das „Media Display“ in Form eines Touchscreens nebst Telefonhalterung mit, im Stepway Comfort angereichert durch ein werksseitig eingebautes Navigationssystem.

Wireless CarPlay

Dacia Sandero Stepway 2021 Test Fahrbericht Video

Das Smartphone wird links neben dem Display eingeklipst. Ein günstig dahinter platzierter USB-Anschluss sorgt für Stromversorgung, später soll die auch induktiv funktionieren. Für Apple CarPlay ist keine Kabelverbindung nötig, für Android Auto jedoch schon.

Das Display wirkt zwar etwas matt, der Bildschirm reagiert aber zügig auf Fingerberührungen. Mehr Infotainment braucht man eigentlich nicht. Gut gemacht!

So fährt sich der Sandero

Dacia Sandero Stepway 2021 Test Fahrbericht Video

Auch der 91 PS starke Benzinmotor gefällt im Sandero. Knurrgeräusche, typisch für Dreizylinder, oder starke Vibrationen sind hervorragend gedämmt. Auch das CVT-Getriebe macht im Dacia Sandero einen guten Job. Klar: Wenn man das Gaspedal voll durchdrückt, schnellt erst einmal die Drehzahl in die 5.000er-Region, dann folgt das Auto. Aber wer den Sandero nicht mit einem Möchtegern-Dragster verwechselt, fährt mit der Automatik entspannt und leise umher.

5,2 Liter Benzinverbrauch auf 100 Kilometer verspricht der Prospekt nach WLTP-Norm, ein Gläschen mehr als beim TCe mit manuellem Getriebe. Während des ersten Testtages mit viel Rangierfahrten für Fotos und Videodreh war es aktuell noch nicht möglich, einen realen Verbrauchswert zu ermitteln.

Das Popometer meldet aber schon auf den ersten Metern positives von der Fahrwerksabstimmung. Querfugen und Frostaufbrüche im Asphalt schluckt die Federung gut, die Seitenneigung in Kurven hält sich in erfreulichen Grenzen.

Notbremsassistent bis 170 km/h

Dacia Sandero Stepway 2021 Test Fahrbericht Video

Ganz schön viel Staunen also. Über die Tatsache, was für ein erwachsenes Auto der neue Dacia Sandero geworden ist. Über die spätestens jetzt fehlende Peinlichkeit, „mit so einem Auto“ zu fahren. Über Kunststoffe im Innenraum, die allen VW-Modellen wie dem T-Roc ähneln (die Deutung dieses Satzes wird der Leserin bzw. dem Leser überlassen).

Auch bei der Sicherheitsausstattung holt der Sandero ein Stück weit auf. Dabei stand aber nicht das technisch Machbare im Lastenheft, sondern die Anforderungen der Crashnormen. Ein aktiver Notbremsassistent, der im Geschwindigkeitsbereich von sieben bis 170 km/h funktioniert, ist ebenso an Bord wie LED-Hauptscheinwerfer mit Lichtautomatik. Ein Spurwechselassistent mit Totwinkelwarnung wird, zusammen mit Einparksensoren und einer Rückfahrkamera, für die Comfort-Modelle in einem Optionspaket angeboten.

Fazit

Dacia Sandero Stepway 2021 Test Fahrbericht Video

Liebe Verkaufsberater: Mit welchen rationalen Elementen soll dem kaufwilligen Autokunden ein Renault Clio schmackhaft gemacht werden, wenn im gleichen Schauraum der wesentlich günstigere Dacia Sandero auf gleicher Basis parkt? Der im Vergleich zu seinen Vorgängern längst keine Verzichtserklärung mehr darstellt?

Wer mit der gebotenen Motorleistung auskommt und vor allem ein günstiges Auto für den harten Alltag sucht, ist mit dem Dacia Sandero bestens bedient. Ab 2021 mehr denn je. Die 1.500 Euro Aufpreis für die Stepway-Optik müssen eigentlich nicht sein – aber ein bisschen Glamour wollen die Schnäppchenjäger halt dann doch. Womit wir uns wieder an die Kasse im Discount-Supermart erinnern.

Technische Daten

Dacia Sandero Stepway TCe 90

Hubraum 999 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 3 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 67 kW / 91 PS bei 4.500 - 5.000 U/min
Max. Drehmoment 142 Nm bei 1.750 - 3.750 U/min
Getriebe stufenlose Automatik
batterie_tank 50 Liter
Beschleuningung 0-100 km/h 14,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 163 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 5,2 Liter
Reifenmarke und –format des Testwagens Continental WinterContact TS850 P 205/60 R16
Leergewicht ca. 1.190 kg
Anhängelast (gebremst) 1.100 kg
Länge / Breite / Höhe 4.099 / 1.848 / 1.587 ccm
Grundpreis 14.190 Euro (Ausstattungslinie Comfort)
Testwagenpreis 16.240 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad