i-mobility Rallye 2021 Pokale im Gepäck

Wir waren mit einem Hyundai Ioniq 5 bei der Elektroauto-Rallye i-mobility am Start.



Die i-mobility, eine von der Motor Presse Stuttgart (Verlagshaus, u.a. für „auto motor und sport“, „Sport Auto“ und andere Titel) veranstaltete Rallye, gehört für die Elektroautoszene zu den festen Terminen im Jahreskalender. Nachdem das Event 2020 pandemiebedingt ausfallen musste, konnte die organisierte Ausfahrt von batterieelektrischen Autos, Brennstoffzellenfahrzeugen und Plug-in Hybriden im Juli 2021 mit einem durchdachten Konzept unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen durchgeführt werden.

Das Video zur i-mobility 2021

Alle Teilnehmer führten im „Drive-in“ vor dem Start einen Antigen-Schnelltest durch. Das Fahrerbriefing fand, wie auch die abschließende Veranstaltung mit der Siegerehrung, unter freiem Himmel statt. Diese Autokino-Atmosphäre mit den 56 E-Autos vor dem Bühnen-Truck war eine gute Idee.

Das Teilnehmerfeld startete dann auf eine gut 120 Kilometer lange Strecke. Verschiedene Wertungsprüfungen sahen beispielsweise das Durchfahren eines Slalomparcours in einer exakt definierten Zeit (in diesem Fall 30 Sekunden), Übungen zum genauen Rangieren und die Beantwortung kniffliger Fragen (Wann erschien das erste Elektroauto der Welt?) vor.

Premiere für den Mercedes EQS

Private Teams und die beteiligten Autohersteller brachten einen bunten Strauß an elektrifizierten Fahrzeugen mit. Mercedes-Benz schickte erstmals den GLB und das neue Elektro-Flaggschiff EQS an den Start. Audi brachte den Q4 e-tron sowie den e-tron GT mit, Porsche den Taycan. Kia war mit dem e-Soul sowie dem XCeed Plug-in Hybrid am Start. Toyota fuhr nicht nur mit den elektrifizierten RAV4 und Prius mit, sondern auch mit dem Brennstoffzellenauto Mirai sowie dem vollelektrischen Lexus UX 300e. Die Herzen vieler Fans gewann der auf Elektroantrieb umgebaute Morgan Plus Four eines privaten Teams.

Mit dem Ioniq 5 aufs Podium!

i-mobility Rallye 2021 Hyundai Ioniq 5

Auch AUTONOTIZEN war bei der i-mobility mit am Start. Als Teil des „Team Hyundai“ durften wir in einem Ioniq 5 an den Start gehen. Das brandneue Elektroauto der koreanischen Marke stand in der 225 kW (305 PS) starken Allradvariante mit großem 72,6 kWh-Akku für uns bereit.
Kopilot Matthias hatte während der Fahrt alle Hände voll zu tun. Denn neben den Ansagen auf Basis des Roadbooks und teils kniffliger Kartennavigation mit Höhenmetern als einigem Orientierungspunkt filmte er nebenbei auch noch. Ohne Video (siehe oben) wollten wir schließlich nicht nach Hause kommen.

Unversehens hatten wir dann auch noch zwei Pokale im Gepäck und freuen uns immer noch über den ersten Platz in der Kategorie Elektroautos und den zweiten Platz in der Gesamtwertung! Geschlagen wurden wir dabei knapp von der mehrfachen Rallye-Meistern Isolde Holderied. Diesen Sieg gönnen wir ihr.

Einen ausführlichen Fahrbericht zum Hyundai Ioniq 5 gibt es hier .

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Matthias Gill, Bernd Conrad