VW Arteon R Shooting Brake Die R-Kenntnis

Der 320 PS starke VW Arteon R Shooting Brake im Alltags-Test mit Video-Review.



Den Arteon will VW als Topmodell diesseits des Touareg und gleichzeitig als die emotionalere Alternative zum Passat verstanden wissen. Also der Firmenwagen für Selbstständige und „User Chooser“. Da darf es auch gerne mal etwas mehr sein.

Mehr Leistung liefert VW seit einigen Monaten in Form des VW Arteon R. Ihn gibt es nicht nur als Fließheck-Limousine, sondern auch im schicken Kleid des Shooting Brake. Ein V6 oder ein Fünfzylindermotor hat es zwar nicht unter die Haube geschafft, mit einer Leistung von 320 PS ist der allseits bekannte 2.0 TSI-Vierzylinder (EA888) aber auch nicht von schlechten Eltern, oder?

Der Arteon R im Video

Um das herauszufinden, stand der VW Arteon R Shooting Brake zum Alltagstest bereit. Optisch gefällt der „Nenn-mich-bloß-nicht-Variant“-Kombi auch im R-Trimm. Der relativ flache Aufbau mit dem nach hinten leicht abfallenden Dach schränkt die Luftigkeit im Innenraum im Vergleich zum VW Passat Variant kaum ein. Schöngeister dürften mit dem etwas kleineren Kofferraum ohne doppelten Ladeboden gut zurechtkommen.

Passend zur für die R-Versionen bei VW reservierten Außenfarbe Lapiz Blau zieren blaue Kontrastnähte auch die Innenausstattung. Hinter dem Dreispeichenlenkrad, das mit seinen trägen Bedienfeldern leider einen funktionalen Rückschritt im Vergleich zum bisherigen Multifunktionslenkrad darstellt, findet man schnell die passende Position. Die im Sitz integrierte Kopfstütze ist hoch genug, der Seitenhalt gut. Auch eine Massagefunktion für den Fahrersessel wird angeboten. Sie ist aber leider recht einfach gestrickt, die Konkurrenz erlaubt hier oft mehrere Programme und Intensitäten.

Athlet auf Abruf

Intensiv soll beim Arteon R ja vor allem das sein, was einen nach Druck auf den Startknopf erwartet. Doch erst einmal bleibt er zahm. Während es dezent aus den Endrohrblenden brabbelt, kommt innen kaum ein Motorklang an.

Das serienmäßige 7-Gang-DSG hat den ersten Gang bereitgestellt, hurtig stürmt der R voran. Erst jetzt offenbart sich das Wesen des Arteon R. Mit schwerem Fuß auf dem Gaspedal wird der große VW zum Bodengeschoss. Die Lenkung ist direkt und gibt eine sehr gute Rückmeldung. Im Sport- oder R-Modus spannt der Arteon nicht nur seine Muskeln weiter an. Gangwechsel werden mit einem dumpfen Geräusch aus der Abgasanlage begleitet, die adaptiven Dämpfer straffen sich. Dank Allradantrieb und Torque Vectoring schlägt der 1,8 Tonner auf kurvigen Strecken wilde Haken, bleibt dabei aber jederzeit sicher beherrschbar.

270 km/h Höchstgeschwindigkeit

In 4,9 Sekunden ist, den Werksangaben zufolge, die Beschleunigung auf 100 km/h erledigt. Wer mag, kann gegen Zuzahlung von 1.500 Euro die 250 km/h-Begrenzung in Wolfsburg lassen. Eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h steht dann in den Papieren, die der Arteon mit etwas Anlauf auf freier Strecke auch erreicht.

Angesichts der gebotenen Leistung ist der Testverbrauch akzeptabel. 10,5 Liter flossen im gemischten Fahrbetrieb mit vielen Ausflügen auf die Autobahn in die Brennräume.

Das kostet der VW Arteon R

VW Arteon R Shooting Brake Test Video Review 2021

Der interessante Aspekt am Arteon R sind die zwei Gesichter. Nachdem man es krachen ließ, gibt sich der Kombi im Alltag wieder entspannt. Für manche Kunden vielleicht zu brav. Denn ein VW Arteon R Line mit 280 PS starkem 2.0 TSI ist beim Grundpreis fast 7.000 Euro günstiger und auf den ersten Eindruck nicht langsamer. Das wilde Tier lässt das Topmodell erst auf den zweiten Blick heraus, es empfiehlt sich also eine umfangreichere Probefahrt.

61.980 Euro kostet der Shooting Brake als R. Hausinterne Konkurrenz dürfte da auch vom 10.000 Euro günstigeren Golf R Variant heranwachsen. Der bietet sogar mehr Platz im Kofferraum, bringt aber auch eine nochmals verworrenere Digital-Bedienung mit. In wie weit der Golf R Variant seinem großen Bruder in Sachen Fahrgefühl und Komfort das Wasser reichen kann, oder nicht, muss ein Test des Variant klären.

Welcher Händler macht den besten Preis?

VW Arteon R Shooting Brake Test Video Review 2021

Die Preisverhandlung mit dem Autohändler macht nicht jedem Kunden Spaß. Gut, dass es andere Möglichkeiten gibt, verschiedene Angebote einzusehen! Kooperationspartner von AUTONOTIZEN ist das junge Unternehmen Carwondo.

Auf der Website von Carwondo sind die Neuwagen-Konfiguratoren sämtlicher Autohersteller mit aktuellen Informationen abgebildet. Bei Carwondo kann man sich den Wunsch-Arteon zusammenstellen und alle Optionen auswählen, die man gerne im neuen Auto sehen möchte. Nach Abschluss der Konfiguration werden über eine Postleitzahlen-Suche die besten Angebote von offiziellen deutschen Vertragshändlern angezeigt, die dann direkt kontaktiert werden können.

Hier kommt man direkt zum VW Arteon -Konfigurator bei Carwondo. Mit Nutzung dieses Affiliate-Links habt Ihr als potenzielle Kunden keinerlei Nachteil, sondern kommt direkt zu den besten Preisangeboten. Bei einem möglichen Kaufabschluss kann AUTONOTIZEN anhand des Links in geringem Maße unterstützt werden.

Fazit

![VW Arteon R Shooting Brake Test Video Review 202](vw-arteon-r-shooting-brakevw-arteon-r-shooting-brake-lapiz-blau-2021-bernd1628156484.jpg?cropZoom=1500,840 ""Der VW Arteon R wird vor allem auf den zweiten Blick um Sportler.")

Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Arteon R überraschend wenig von seinen zivileren Brüdern. Auch die erste Runde um den Block lässt Zweifel aufkommen, ob der Mehrpreis gerechtfertigt ist. Wenn man dem R aber seinen Auslauf gönnt, dann beweist er sein Können. Trotzdem muss man sich das Topmodell leisten können und wollen.

Technische Daten

VW Arteon R Shooting Brake

Abgasnorm Euro 6 AP
Hubraum 1.984 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 235 kW / 320 PS
Max. Drehmoment 420 Nm bei 2.100 - 5.350 U/min
Getriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Tankinhalt 66 Liter
Beschleuningung 0-100 km/h 4,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h (optional)
Norm-Verbrauch auf 100km 7,7 Liter (NEFZ) / 8,9 Liter (WLTP)
Verbrauch real auf 100km 10,5 Liter
Reifenmarke und –format des Testwagens 235/35 R20
Leergewicht 1.783 kg
Anhängelast (gebremst) 2.200 kg, Stützlast 90 kg
Länge / Breite / Höhe 4.866/ 1.871 / 1.459 mm
Grundpreis 61.980 Euro
Testwagenpreis 76.160 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad
#}