Elektrischer Gelenkbus Bernd fährt Bus!

Erste Fahrt in einem elektrisch angetriebenen Gelenk-Bus. Wie fühlt es sich an, ein 18 Meter langes Fahrzeug zu bewegen? Mehr im Video!



ZF mit Hauptsitz in Friedrichshafen am Bodensee ist ein global agierender Automobilzulieferer. Vor allem die Automatikgetriebe in vielen PKW-Baureihen, beispielsweise von BMW und Alfa Romeo, haben die beiden Buchstaben auch bei Autofahrern bekannt gemacht.

Doch die Entwicklung von Schaltboxen ist nicht alles, was ZF leistet. Das Unternehmen sieht sich als Gesamtdienstleister im Bereich Antriebe für Fahrzeuge aller Art, entwickelt aktuell auch Systeme für das autonome Fahren und Elektroantriebe.

Elektroantrieb für Busse

Auch im Segment der elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeuge liefert ZF Komponenten an verschiedene Hersteller. Für Busse wurde in Friedrichshafen ein Zentalantrieb entwickelt, der platzsparend in bestehende Konstruktionen eingebaut werden kann. Der Bushersteller Solaris nutzt das Modul für den ÖPNV-Bus Urbino 15 LE.

Für die Testfahrten zum Finale des „ German Car of the Year “-Award (GCOTY) waren wir am Bodensee. Da ließen wir uns die Möglichkeit nicht nehmen, mit einem elektrischen Bus ein paar Proberunden zu drehen.

Mangels Busführerschein fand die Begegnung auf dem streng abgeschirmten Testgelände von ZF statt. Das Fotografieren und Filmen von Prototypen war natürlich streng verboten. Ein 18 Meter langer Gelenkbus, bei dem vier von sechs Rädern mit jeweils einem Elektromotor angetrieben wurden, stand bereit. Die ersten Eindrücke vom ersten Mal als Busfahrer gibt es im Video zu sehen.

Im Video: Bernd fährt Elektro-Bus

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: ZF (1), Matthias Gill (1)