Chrysler Airflow Concept Elektrisch gegen Mustang Mach-E und Model Y

Auf der CES 2022 zeigt die amerikanische Stellantis-Tochter Chrylser die Studie Airflow Concept



Die Marke Chrysler, einst einer der größten Autobauer der USA, befindet sich seit einigen Jahren im Ruhemodus. Mit der angejahrten Limousine 300 und dem Van Voyager/ Pacifica sind nur zwei Modelle im Angebot.

Auf der CES (Consumer Electronics Show) 2022 in Las Vegas zeigt die Stellantis-Tochter jetzt ein Lebenszeichen. Die Studie Chrysler Airflow Concept ist der Vorbote auf das erste Elektroauto der Marke. Der Konkurrent zu Ford Mustang Mach-E und Tesla Model Y soll bis 2025 marktreif sein. Im Jahr 2028 will Chrysler eine reine Elektroauto-Marke werden.

118 kWh-Akku?

Das fünftürige Crossover-Modell verspricht viel Platz auf vier Sitzen. Die Gestaltung des Cockpits mit großem Display sowie einem unten und oben abgeflachten Lenkrad wirkt modern. Angaben zur Speicherkapazität der Batterie im Fahrzeugboden macht Chrysler noch nicht. Ein Foto des Infotainmentdisplays zeigt aber den Wert 118 kWh.

Die Studie wird von zwei Elektromotoren mit jeweils 150 kW (204 PS) angetrieben. Je ein Motor pro Achse ergibt Allradantrieb. Im späteren Serienmodell wird es auch Varianten mit nur einer Maschine geben.

Wenn der erste Elektro-Chrysler auf Basis des Airflow Concept in Serie geht, dürfte er auf der neuen Elektro-Konzernplattform STLA-Medium stehen. Sie wird für Elektroautos ab der Kompaktklasse aufwärts konzipiert. Auch künftige Modelle der andere Stellantis-Marken wie Alfa Romeo, Lancia, Opel und DS werden diesen Baukasten nutzen.

Europa-Start als Lancia?

Chrysler Airflow Concept CES 2022

Dass Chrysler mit dem Airflow auch wieder nach Europa kommt, erscheint aus aktuellem Blickwinkel unwahrscheinlich. Zu viel Geld müsste in den Wiederaufbau der Marke investiert werden. Mit Alfa Romeo, DS und Lancia sind hier zudem drei Premiummarken im Konzern am Start. Der große Elektro-Crossover dürfte hier also eher als Lancia auf den Markt kommen. Damit wiederholt sich die Geschichte. Denn auch Chrysler 200 Cabrio, 300 und Voyager gab es hier zuletzt unter dem Label der italienischen Schwester.

Das Video zur Studie Chrysler Airflow Concept:

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}