Opel Astra GSe (2023) Sportmodell im Geist von GT/E und GSI

Der neue Opel Astra GSe mit 225 PS Systemleistung startet als Fünftürer und Sports Tourer (Kombi).



Opel bringt den neuen Astra als sportlich orientierten Plug-in Hybrid mit der Bezeichnung GSe. Damit zitiert die Stellantis-Marke ihre eigene Vergangenheit. Die Modellreihen Commodore und Monza waren einst als GS/E zu haben, was damals die Abkürzung für „Grand Sport Einspritzung“ war. Das davon abgeleitete Kürzel GSe steht für „Grand Sport Electric“.

Tiefer und schärfer

Der Antriebsstrang des neuen Opel Astra GSe, den es als Fünftürer und Kombi Sports Tourer gibt, ist von Konzernmodellen wie dem Peugeot 308 bekannt. 165 kW / 225 PS Systemleistung werden durch einen 180 PS starken 1,6-Liter-Benziner und einen 81 kW (110 PS) starken Elektromotor erzeugt. Das Drehmoment liegt bei 360 Newtonmetern, die vom Automatikgetriebe an die Vorderräder geschickt werden. Die Speicherkapazität der Lithium-Ionen-Batterie beträgt unverändert 12,4 kWh. Angaben zum Normverbrauch und der elektrischen Reichweite sind noch nicht bekannt, ebenso die finalen Daten zu Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

Lenkung, Fahrwerk und Bremsanlage wurden für den Einsatz im Astra GSe überarbeitet, die Karosserie liegt im Vergleich zu den anderen Varianten um 10 Millimeter tiefer. KONI liefert die frequenzselektiven Dämpfer, die ihre Kraft an der Bewegungsfrequenz des Autos ausrichten. Zudem wurde das ESP neu abgestimmt, es soll etwas später eingreifen als gewohnt.

Im Video: Opel Astra Hybrid 180 PS

Optisch grenzt sich der Astra GSe durch eine geändert Frontschürze mit größerem, schwarzen Lufteinlass und neuen 18-Zoll-Felgen von der Modellfamilie ab. Alcantara spannt sich über die Sitze, Fahrer und Beifahrer nehmen auf neuem Sportgestühl mit AGR-Zertifizierung (Aktion Gesunder Rücken) Platz.

Preise für den Opel Astra GSe werden noch nicht genannt. Der gleiche Hybrid-Antrieb mit 132 kW (180 PS) Systemleistung ist weiterhin für die anderen Ausstattungslinien des Kompakten zu haben. Nur im SUV Opel Grandland gibt es eine weitere Ausbaustufe mit stärkerem Benziner und zweitem Elektromotor für Allradantrieb sowie einer Systemleistung von 300 PS.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}