Opel Corsa Mild-Hybrid Benziner mit Herzschrittmacher

Neue Mildhybride mit 100 und 136 PS sollen Verbrauch und CO2-Emissionen senken.



Opel erweitert das Modellprogramm beim Kleinwagen Corsa um zwei Mildhybrid-Benziner mit 48-Volt-Bordnetz. Die elektrifizierten Antriebe kommen zusätzlich zu den reinen Verbrennern und dem Corsa Electric auf den Markt.

Sparsamer dank E-Untersützung

Der 1,2 Liter große Dreizylinder-Benziner steht in zwei Leistungsstufen mit 74 kW / 100 PS oder 100 kW / 136 PS zur Wahl. Unterstützt wird er von einem Elektromotor mit 21 kW (28 PS). Zu Strom umgewandelte Energie wird beim Bremsen und im Schubbetrieb in einem kleinen Akku gespeichert, aus dem sich die E-Maschine bedienen kann. Ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe kümmert sich um die richtige Übersetzung. Das maximale Drehmoment liegt bei 205 bzw. 230 Newtonmetern und damit auf dem Niveau der bekannten Turbo-Benziner ohne Hybridmodul – damit kommen bei den neuen Versionen aber noch 55 Newtonmeter vom permanenterregten Synchronmotor hinzu.

Für den 100-PS-Hybrid gibt Opel einen WLTP-Normverbrauch von 4,6 bis 4,7 Litern auf 100 Kilometer an. Damit soll er fast einen Liter sparsamer sein als der weiterhin angebotene 1.2 Turbo mit ebenfalls 100 PS in Verbindung mit optionaler Achtstufen-Wandlerautomatik (Normwert 5,4 – 5,5 Liter / 100 km) – die CO2-Emissionen sollen dementsprechend um rund 15 Prozent sinken.

Wenn ausreichend Storm im 432 Wh (0,4 kWh) großen Akku gespeichert ist, soll der Opel Corsa als Mildhybrid bei Geschwindigkeiten unterhalb von 30 km/h bis zu einem Kilometer weit elektrisch fahren können. Damit lässt er sich beispielsweise aus dem Wohngebiet herausstromern. Unterwegs wird der Benziner beim Bremsen oder im Schubbetrieb ausgeschaltet.

Basis mit 75 PS

Opel Corsa mild Hybrid 2024

Preise für die sanft elektrifizierten Modelle nennt Opel noch nicht. Den Einstieg in die Corsa-Baureihe markiert der 1.2 ohne Aufladung mit 75 PS, ihn gibt es ab 19.800 Euro. Der 100 PS starke Turbo steht mit manuellem Schaltgetriebe ab 21.680 Euro in der Preisliste, mit Achtgang-Automatik steigt der Preis auf 23.900 Euro. Der 130 PS starke 1.2 Turbo, serienmäßig mit Automatikgetriebe und nur in der höheren Ausstattungslinie GS zu haben, ruft an der Kasse 28.290 Euro auf. Deutlich teurer ist der Opel Corsa Electric. In der Basisversion mit 100 kW (136 PS) starkem E-Motor kostet er ab 34.650 Euro.

Im Video: Opel Corsa Electric GS Long Range

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller