VW Phaeton D2 Der zweite Phaeton, der nie kam

VW zeigt, was hätte sein können: Fotos des geplanten Nachfolgers des Phaeton.



Es war die Zeit, bei der nach dem Willen von Chef Ferdinand Piëch bei VW die Superlative zählten. Die Kernmarke sollte ihren Anspruch, auch die Oberklasse zu erobern, mit einem neuen Topmodell untermauern. Der VW Phaeton trat gegen Mercedes-Benz S-Klasse und BMW 7er an. Für ihn wurden nicht nur Motoren bis zum W12-Benziner und dem 313 PS starken V10-Diesel entwickelt, sondern mit der Gläsernen Manufaktur in Dresden auch eine neue Fabrik mit Show-Effekt gebaut.

Nur eine Generation

Ende 2001 startete die Fertigung der Oberklasselimousine. Wie wir heute wissen, war der Ausflug von VW ins Oberhaus nicht mit Erfolg gekrönt. Ganz im Gegensatz zum SUV Touareg, das international mit guten Verkaufszahlen glänzte und auch heute noch in dritter Generation angeboten wird, kam der Phaeton nicht über den Status einer Randnotiz hinaus. Ob es am Design lag, das zu sehr nach aufgeblasenem Passat aussah? Oder am Image? Die Konzernkollegen von Audi hätten berichten können, dass es lange dauert, die Marke nach oben zu positionieren.

Phaeton mit Innovision Cockpit

VW Phaeton

Im März 2016 endete die Produktion des VW Phaeton nach weniger als 90.000 Autos. Ein möglicher Nachfolger war da aber schon fertig entwickelt, die Markteinführung wurde jedoch vom Vorstand gestoppt.

Jetzt, 20 Jahre nach dem Marktstart des ersten Phaeton, zeigen die Wolfsburger erstmals das, was hätte sein können. Der Phaeton D2 (die erste Generation trug das interne Kürzel D1) basierte auf dem Modularen Längsbaukasten (MLB) des Konzerns. Wie der aktuelle Touareg trägt der das Innovision Cockpit mit großen Monitoren unter dem Curved Display. Zu den Motorisierungen, die für das fertig entwickelte Modell vorgesehen waren, gibt es keine Informationen.

Die hohen Verluste mit der ersten Phaeton-Generation und die in den 2010er-Jahren angekurbelte Transformation zur Elektromobilität sorgten letztendlich dafür, dass Vorstand und Aufsichtsrat den Daumen senkten. Somit bleibt der VW Phaeton auch in der Automobilgeschichte das, was er zeitlebens war: Eine Randnotiz.

Im Video: VW Touraeg eHybrid vs R

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}