VW Touareg R und eHybrid Neuer Chef im Ring

VW Touareg R und eHybrid mit bis zu 462 PS Systemleistung im ersten Fahrbericht mit Video-Review.

Die Welt blickt auf ID.3 und ID.4, was den Strategen bei VW ganz recht sein mag. Der Umbau von Marke und Konzern in Richtung Elektromobilität ist im vollen Gange und Chef Herbert Diess ordnet diesem Ziel scheinbar alles unter. Wozu selbstredend auch das Geldverdienen gehört, denn die neuen Plattformen, Antriebe und Technologien müssen finanziert werden.

Für Ertrag sorgen weiterhin die klassischen Modelle. Allen voran das große SUV Touareg. Im Gegensatz zum verblichenen Phaeton ist mit ihm von Anfang an das Kunststück geglückt, einen VW als Premiumprodukt im Markt zu platzieren. Vor allem die aktuelle Generation des VW Touareg gefällt mit solidem Auftritt und (im Gegensatz zum Golf) funktionierender Infotainment-Technologie.

Der Touareg R im Video-Review

Als Topmodell kam 2019 der VW Touareg V8 TDI auf den Markt, gut ein Jahr später ist der Selbstzünder schon wieder Geschichte. Dem neuen Anspruch der Marke entsprechend soll es ein Plug-in Hybrid richten. Der kommt im VW Touareg in zwei Versionen. Während in China seit einiger Zeit ein VW Touareg PHEV (Plug-in Hybrid Electric Vehicle) mit Zweiliter-Vierzylindermotor fährt, griff man für die Europaversionen eine Etage höher ins Konzernregal. Dort, im Fach „Bauteile Porsche Cayenne e-Hybrid“ wurde man fündig.

V6 TSI und Elektromotor

VW Touareg R eHybrid Test Fahrbericht Video Review 2020

Ein drei Liter großer V6-TSI mit 250 kW / 340 PS wird auch im elektrifizierten VW Touareg mit einem maximal 100 kW / 136 PS starken Elektromotor kombiniert. Über eine Softwaresteuerung werden zwei Stufen bei der Systemleistung generiert. 280 kW /381 PS und 600 Newtonmeter maximales Drehmoment sind es beim VW Touareg eHybrid. Ihn gibt es als Motoralternative im regulären Modellprogramm, zu dem weiterhin der V6 TDI in zwei Leistungsstufen und der erwähnte V6 TSI ohne Elektrifizierung zähen, in den Ausstattungswelten Atmosphere und Elegance.

Neues Topmodell ist der VW Touareg R. Sein PHEV-Antrieb hat eine Systemleistung von 340 kW / 462 PS, die damit den Werten des Porsche Cayenne e-Hybrid entspricht. Das maximale Drehmoment liegt mit 700 Newtonmetern höher als im Touareg eHybrid.

Im Gegensatz zu T-Roc R, Tiguan R und Co. versteht sich der neue VW Touareg R nicht als bedingungsloser Sportler. Das Fahrwerk mit der Zweikammer-Luftfederung und die Abgasanlage entsprechen dem schwächeren Hybrid. Innen sitzt man auf Komfortsitzen anstelle von Sportschalen. Mit optionalen 22-Zoll-Felgen, die exklusiv für den Touareg R angeboten werden, liegt dieser im Vergleich zum Touareg eHybrid mit (ebenfalls aufpreispflichtigen) 19-Zöllern etwas straffer auf dem Asphalt.

Bis 135 km/h elektrisch

Mit der R-Farbe Lapiz Blau kommen blaue Kontrastnähte an den vorderen Ledersitzen (hinten herrschte der Rotstift, der dann aber für schwarze Nähte sorgte) und an den Fußmatten zu ihrer Geltung, dazu gibt es eine R-Animation beim Start des Infotainmentsystems.

Nach Druck auf den Start-Stop-Knopf rollt der große Wagen rein elektrisch los. Voraussetzung ist Strom im Akku, der netto 14,1 kWh (brutto 17,9 kWh) speichern kann. Der Onboard-Lader verträgt nur überschaubare Ladeleistungen von 2,3 und 3,6 kW, eine Akkuladung dauert also entsprechend.
Bis zu 135 km/h schnell kann der VW Touareg als Plug-in Hybrid rein elektrisch fahren. Auf den Testfahrten hat der Touareg R das auf der Autobahn auch klaglos bewiesen. Dann sinkt natürlich die Reichweite, die der Hersteller nach WLTP-Norm mit 47 Kilometern angibt.

Wer es wissen will, kann mit dem VW Touareg R in 5,1 Sekunden (Touareg eHybrid 5,9 Sekunden) auf 100 km/h beschleunigen. Beide Varianten sind maximal 250 km/h schnell. Der Elektromotor unterstützt den Benziner auch auf der Autobahn stets spürbar. Grundsätzlich steckt aber schnell eine Lässigkeit ein, die den Touareg R zum entspannten Langstreckencruiser macht.

40 Kilometer Reichweite im Test

VW Touareg R eHybrid Test Fahrbericht Video Review 2020

Das Travel Assist genannte Fahrassistenzpaket erlaubt das assistierte Fahren jetzt bis 250 km/h. In Verbindung mit einem Navigationsziel steuert die Software auch den Hybrid-Fahrmodus. Somit wird der Akku „sinnvoll“ geleert, zum Beispiel erst kurz vor dem Ziel in einer Innenstadt.
Nach zwei Tagen mit dem VW Touareg R bleibt uns nichts anderes übrig, als beim Verbrauch den Angaben des Bordcomputers zu vertrauen. 7,0 Liter je 100 Kilometer sind ein guter Wert für das große SUV, dazu kamen reale 40 Kilometer elektrische Reichweite. Mal wieder zeigt sich: Ein reines Elektroauto wäre gewiss effizienter, bietet aber weniger Streckenflexibilität.

3,5 Tonnen Anhängelast

VW Touareg R eHybrid Test Fahrbericht Video Review 2020

Wichtig für die Fahrzeugklasse des Touareg: Auch als Plug-in Hybrid kann der große VW bis zu 3,5 Tonnen schwere Anhänger ziehen. Boote Pferde und (ziemlich) große Wohnwagen sind für den R also kein Problem.

Beide Hybrid-Versionen des VW Touareg fahren stets mit Vierzonen-Klimaautomatik, Panorama-Glasdach und „Innovision Cockpit“ mit großen Displays samt Hybrid-Anzeigenmenü vor. Beim VW Touareg R zählen auch die Matrix-LED-Scheinwerfer, die VW IQ.Light nennt, zur Serienausstattung.
Das Kofferraumvolumen sinkt mit der Elektrifizierung um 200 auf 610 Liter, unter dem doppelten Ladeboden stehen nur noch kleine Ablageschalen zur Verfügung. Das ist zu verkraften. Ärgerlicher ist der am Heck abfallende Kofferraumboden, der oft kleinere Gepäckstücke herausfallen lässt.

Der VW Touareg R kostet ab 84.660 Euro. Viel Geld für ein Auto, relativ gesehen aber fair. Der V8 TDI war deutlich teurer und einen Porsche Cayenne e-Hybrid mit gleicher Systemleistung bekommt man nicht unter 90.000 Euro.

Der VW Touareg eHybrid steht als Atmosphere oder Elegance ab 72.378 Euro in der Preisliste. Die Überraschung: Damit ist er ausstattungsbereinigt günstiger als der reine Benziner V6 TSI, der mit Innovision Cockpit, Panoramadach und Vierzonen-Klimaautomatik 74.000 Euro kostet. Zusätzlich profitieren Fahrer eines Firmenwagens vom reduzierten Steuersatz. Mit dieser Preisgestaltung will VW den PHEV-Anteil beim Touareg massiv fördern und die Flottenemissionen reduzieren. Dem Kunden kann es recht sein.

Fazit

VW Touareg R eHybrid Test Fahrbericht Video Review 2020

Der neue VW Touareg R ist, im Gegensatz zu anderen R-Modellen der Marke, kein sportlicher Haudrauf, sondern ein verfeinertes Topmodell. Startet mit ihm eine neue Ausrichtung der hauseigenen Spezialabteilung?

Beide Touareg eHybrid-Leistungsstufen liefern einen guten ersten Eindruck ab. Der elektrifizierte Antrieb passt zum Anspruch des großen VW, die elektrische Reichweite dürfte vielen Pendlern genügen. 3,5 Tonnen Anhängelast sind ein starkes Argument, auch für die Hybridversionen.

Technische Daten

VW Touareg eHybrid // R

Hubraum 2.995 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder V6
Maximale Leistung kW / PS 250 kW / 340 PS
Max. Drehmoment 450 Nm
Getriebe Achtgang-Automatik
Elektromotor: Maximale Leistung kW 100 kW (136 PS)
Systemleistung: kW / PS 280 kW / 381 PS // 340 kW / 462 PS
Batterie 14,1 kWh (netto) Lithium-Ionen
Beschleuningung 0-100 km/h 5,9 // 5,1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit elektrisch 135 km/h
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch real auf 100km 7,0 Liter (lt. Bordcomputer), Touareg R
Anhängelast (gebremst) 3.500 kg
Länge / Breite / Höhe 4.878 / 1.984 / 1.717 mm
Grundpreis 72.378 Euro // 84.660 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad