Hyundai Edition 30 Sondermodelle 2021 Runder Geburtstag

Hyundai feiert 30 Jahre in Deutschland mit Sondermodellen der Baureihen i10 und i30. Welchen Preisvorteil bieten sie?

„Keine Traum- oder Luxusfahrzeuge, sondern zeitgemäße, wartungsfreundliche Automobile mit fortschrittlicher Technologie, hohem Qualitätsstandard, überdurchschnittlicher Serienausstattung und einem verblüffenden Preis-/Leistungs-Verhältnis.“
Ja, das ist Marketingsprech. Zitiert aus dem ersten Hyundai-Prospekt für den deutschen Markt, der das „Automobil-Programm 1991 / 1992“ ankündigte. Damals kam die koreanische Marke zu uns und bot die Modelle Pony, Lantra, Sonata und S-Coupé an. Vom Pony mit Fließheck einmal abgesehen dominierte die Limousinenform.

Deutschland-Start im Jahr 1991

Hyundai Edition 30 Sondermodelle i10 i30

Aus dem Newcomer von einst ist längst eine Marke im „Relevant Set“ der Käufer geworden, spätestens nach dem Auftritt des i30 im „Da scheppert nix“-Video des ehemaligen VW-Chefs Martin Winterkorn. Das Modellprogramm reicht aktuell vom Kleinstwagen i10 bis zum Brennstoffzellen-SUV Nexo.
Im Jahr 2021 feiert Hyundai Deutschland seinen 30. Geburtstag. Zu diesem Anlass werden vom i10 und dem kompakten i30 die Sondermodelle Edition 30 aufgelegt.

Hyundai i10 Edition 30

Hyundai Edition 30 Sondermodelle i10 i30

Der Hyundai i10 Edition 30 basiert auf der Ausstattungslinie Select. Zusätzlich bringt er 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, Heizung für die vorderen Sitze und das Lenkrad, ein 8-Zoll-Infotainmentdisplay mit Apple CarPlay und Android Auto sowie abgedunkelte Scheiben im Fond mit.

Mit dem 67 PS starken Benziner kostet der Hyundai i10 Edition 30 14.900 Euro (alle Preise in diesem Bericht mit 19 Prozent Mehrwertsteuer, die ab 1. Januar 2021 wieder gelten). Die Basis i10 Select steht für 13.440 Euro in der Preisliste. Einzeloptionen, die den i10 Select auf den Stand der Sonderserie bringen, sind nicht bestellbar. Die 1.460 Euro Aufpreis dürften aber als fair gelten.

Zweites i10-Sondermodell ist der Edition 30+ für 16.650 Euro. Dieser Preis liegt knapp unter dem Topmodell i10 Prime (16.890 Euro). Beim Sondermodell serienmäßig sind, zusätzlich zur Ausstattung des Edition 30 – Modells, u.a. Navigationssystem, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Einparksensoren am Heck, Rückfahrkamera und zusätzliche Lautsprecher im Fond.

Ein i10 Prime mit optionalem Navigationspaket kostet, mit weiterer Ausstattung wie induktiver Smartphone-Ladeschale, 18.140 Euro. Damit bietet der i10 Edition 30+ also einen Preisvorteil. Ein i1ß Trend mit Navigationspaket (aber weniger Ausstattung) kostet laut Preisliste 16.290 Euro.

Hyundai i30 Edition 30

Hyundai Edition 30 Sondermodelle i10 i30

Auch den kompakten Hyundai i30 gibt es gibt es als Edition 30 und Edition 30+, zur Wahl stehen alle drei Karosserievarianten: Fünftürer, Kombi und Fastback.

Basis für den i30 Edition 30 ist die Ausstattungslinie Select. Mit dem 120 PS starken 1.0 T-GDI-Benziner kostet das Sondermodell als fünftüriger Kompakter ab 22.790 Euro. Er ist damit 1.100 Euro teurer als der i30 Select (ab 21.690 Euro).

Dafür bringt er zusätzliche Ausstattung in Form eines 8-Zoll-Infotainmentsystems mit Apple CarPlay und Android Auto, Zweizonen-Klimaautomatik, Sitz- und Lenkradheizung und abgedunkelte Scheiben im Fond mit. Kühlergrill und Außenspiegel sind in hochglänzendem Schwarz gehalten. Beim i30 Kombi Edition 30 (ab 23.790 Euro) werden noch Dachreling und Gepäcktrennnetz mit eingepackt.

Wie hoch ist der Preisvorteil?

Hyundai Edition 30 Sondermodelle i10 i30

Zwischen den Ausstattungslinien Trend und Prime ist das Sondermodell i30 Editon 30+ angesiedelt. Die Preise starten bei 26.200 Euro (1.0 T-GDI, 120 PS, Fünftürer). Im „Plus“-Paket stecken u.a. 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Navigationssystem mit 10,25-Zoll-Display, LED-Scheinwerfer, schlüsselloser Zugang und Motorstart sowie ein digitales Kombiinstrument. Auch Verkehrszeichenerkennung und Spurfolgeassistent sind Teil der Ausstattung.

Ein entsprechend ausgestatteter Hyundai i30 Trend kostet 27.790 Euro. Der Preisvorteil des Sondermodells liegt also bei 1.590 Euro ohne Berücksichtigung der 17-Zoll-Felgen.

1991 waren die Preise noch anders. Der Hyundai Pony LS 1.3 als Dreitürer mit 59 PS startete bei 15.990 DM (8.175,56 Euro). Topmodell war der Sonata 3.0i V6 mit 146 PS für 37.490 DM (19.168,33 Euro)

Im Video: Hyundai i10

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (1), Bernd Conrad (3)