Musikprojekt mit Duan Wasi Massive Sportwagen-Töne

Ein ehemaliges Mitglied von "Massive Töne" übersetzt Porsche in Musik.

Stuttgart ist nicht nur die Heimat von Automarken wie Mercedes-Benz oder Porsche, sondern hat auch eine ausgeprägte Musikkultur. Der bekannteste Hip-Hop-Export aus Schwaben sind die Fantastischen Vier, aber auch Freundeskreis und Cro kennt fast jeder.

Ob erste Probefahrten in damals noch geheimen Prototypen des ersten Smart mit Schaltpausen in der Länge eines CD-Wechsels zum Namenspaten für „Kopfnicker“ wurden, ist freilich nicht überliefert und frei konstruiert. So hieß zumindest das Debutalbum der Stuttgarter Hip Hop-Band Massive Töne.

Was das hier zu suchen hat? 2002 erschien das Album“MT3“ mit dem Song „Cruisen“, der zum Soundtrack unzähliger (Probe-)fahrten von Autofans von Flensburg bis Füssen wurde.

Ob es die Marketingstrategen bei Porsche gewurmt hat, dass im Hit „Cruisen“ Audi, BMW, VW und „Daimler“ besungen wurden, aber die eigene Marke nicht? Zumindest hat man das ehemalige Massive-Töne-Mitglied Wasilios Ntuanoglu alias Duan Wasi dazu motiviert, den Mythos Porsche in Musik zu übersetzen.

Daraus ein das Album „Loop Routines“ entstanden. Mit charttauglichem Hip Hop hat das Werk weniger zu tun, neben Clubelementen wandelt Duan Wasi zwischen Soul und experimentellem Blues, wobei er die Töne aus dem Computer mit gesampelten Porsche-Klängen angereichert hat.

Einen neuen Porsche wird sich Duan Wasi mit den Einnahmen aus „Loop Routines“ nicht leisten können. Das Album kommt ausschließlich als Vinylplatte in einer überschaubaren Auflage von 500 Exemplaren auf den Markt.

Darauf dürfte es aber nicht ankommen, „Cruisen“, „Lass rollen“ oder „Traumreise“ dürften auch weiterhin für ansehnliche Ausschüttungen von GEMA und Co. sorgen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad