Elektro-SUV Studie Vision-S 02 Sony will Autos bauen

Sony präsentiert auf der CES 2022 nicht nur die neue Studie Vision S-02, sondern auch die Tochterfirma Sony Mobility.



Jetzt ist es also offiziell: Der Unterhaltungselektronikkonzern Sony prüft den Einstieg ins Automobil-Business. Nach der Premiere der ersten Elektroautostudie Vision-S 01 im Jahr 2019 zeigen die Japaner aktuell auf der CES (Consumer Electronics Show) mit dem Vision-S 02 ihr zweites Concept Car. Außerdem wurde die Gründung der neuen Firma Sony Mobility, Inc. bekanntgegeben.

Limousine und SUV-Coupé

Bei der Ausgestaltung des möglichen Modellprogramms folgt Sony den aktuellen Markttrends. Auf die Limousine Vision-S 01 folgt das SUV-Crossovermodell Vision-S 02. Mit einer Länge von 4,90 Metern, einer Breite von 1,93 Metern und einer Höhe von 1,65 Metern bietet das Fließheckmodell nicht nur genug Platz für große Akkus im Unterboden, sondern auch für bis zu sieben Passagiere im Innenraum. Das Markenlogo in Form von zwei Parallelen Strichen ist an der Front in ein LED-Lichtband eingelassen. Auch das Heck ziert ein leuchtender Streifen. Der Vision-S 02 steht auf 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen.

Das Cockpit wird von drei großen Bildschirmen dominiert, an den äußeren Enden zeigen sich die Displays der Kamera-Außenspiegel. Ein zusätzlicher Touchscreen in der Mittelkonsole regelt u.a. die Klimabedienung. Neben den berührungsempfindlichen Displays setzt Sony aber auch auf Drehregler für eine intuitive Bedienung. Bei der viersitzigen Variante des Vision-S 02 ohne zusätzliche Sitze in der dritten Reihe gibt es so einen Controller auch im Fond.

Hier kann man sich die Zeit mit einem Entertainmentprogramm auf großen Monitoren vertreiben. Sony als Hersteller von Elektronikprodukten und Entertainment-Anbieter dürfte seine Autos hier in das eigene Ökosystem integrieren. Die Musikanlage mit dem Namen „360 Reality Audio“ soll für Surround-Klang im Innenraum sorgen.

Autonom nach Level 2+

Sony Vision S-02 CES 2022 Elektroauto SUV

Die fahrbaren Sony-Geräte sind über den 5G-Mobilfunkstandard mit dem Internet verbunden. Softwareupdates kommen over-the-air. Eine Vielzahl von Kameras und Sensoren, auch mit Lidar-Technologien, ermöglicht automatisiertes Fahren nach Level 2+, also beispielweise mit selbsttätigem Spurwechsel bei Überholmanövern auf der Autobahn. Der Elektroantrieb des Vision-S 02 soll mit zwei jeweils 200 kW starken Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse für eine kombinierte Leistung von maximal 400 kW (544 PS) sorgen, die geplante Höchstgeschwindigkeit wird mit 180 km/h angegeben.

Konkrete Pläne zum Start der Serienfertigung und zum Vertrieb der Autos unter eigenem Namen macht Sony im Moment noch nicht. Hierfür dürfte man auch das Feedback nach dem Messeautritt abwarten.

Fazit

Sony Vision S-02 CES 2022 Elektroauto SUV

Nachdem die Studie Vision-S 01 als getarnter Prototyp unterwegs war, ist die Überraschung nicht allzu groß: Sony prüft den Einstieg ins Autogeschäft. Die Elektroautos kommen als Limousine und SUV-Coupé in der Bugwelle des Tesla-Erfolgs.
Auch wenn noch keine konkreten Zeitpläne für die Sony-Fahrzeuge bekannt sind, stellt sich einmal mehr die Frage: Wann kommt denn eigentlich das Apple-Car?

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}