Kia Ceed Mildhybrid mit iMT So funktioniert das iMT-Getriebe

Erste Fahrt im Kia Ceed mit elektrifiziertem Schaltgetriebe



Kia setzt die Elektrifizierung seiner Verbrennermodelle fort und denkt dabei nicht nur an Maßnahmen unter der Motorhaube. Unter dem Namen iMT (intelligent manual transmission, intelligentes Schaltgetriebe) bieten die Koreaner jetzt eine manuelle Sechsgangschaltung mit elektronisch gesteuerter Kupplung an.

Premiere im Ceed

Im ersten Schritt gibt es das neue Getriebe in den Diesel-Mildhybrid-Modellen der kompakten Ceed-Baureihe. Den 1.6 CRDI mit 48V-System konnte man bisher mit dem bei den Koreanern DCT genannten Doppelkupplungsgetriebe bestellen. Beide Leistungsstufen des Dieselmodells mit 115 und 136 PS sind jetzt auch mit iMT zu haben. Später im Jahr kommen auch die 1.0 T-GDI-Benziner der kleineren Baureihen Kia Rio und Stonic mit iMT auf den Markt.

Laut Kia greifen in Europa noch knapp die Hälfte der Neuwagenkunden zum manuellen Getriebe. Dieser hohe Anteil war der Grund für die Neuentwicklung. Federführend für das iMT war übrigens das deutsche Entwicklungszentrum der Hyundai Motor Group im hessischen Rüsselsheim.

Der Vorteil des iMT im Vergleich zu einem herkömmlichen Schaltgetriebe. Auch hiermit kann der Verbrennungsmotor beim Ausrollen des Fahrzeugs ausgeschaltet werden. Der Fahrer muss hierfür nicht selbsttätig die Kupplung betätigen und den Leerlauf einlegen. Ein in den Hydraulikkreislauf des Getriebes integrierter, elektrischer Aktuator übernimmt hier die Arbeit.

Erste Probefahrt mit iMT

Kia Ceed Diesel Mildhybrid iMT Getriebe

Auch bei ausgeschaltetem Motor bleibt der zuvor gewählte Gang eingelegt. Das System denkt aber mit. Wird die Geschwindigkeit beim Ausrollen zu niedrig, startet der Motor beim Wiederanspringen bei geöffneter Kupplung – also im Leerlauf.

Um das iMT-Getriebe zu erfahren, steht ein entsprechend ausgestatteter Kia Ceed SW 1.6 CRDi zur Probefahrt bereit. Beim Anlassen muss man umdenken. Erster Gang eingelegt, Kupplungspedal getreten und Startknopf gedrückt. Dann erscheint eine Meldung im Cockpit. Zum Motorstart wird der Fahrer aufgefordert, in den Leerlauf zu schalten.

Das ist aber auch schon der einzige spürbare Unterschied bei der Fahrt mit dem neuen Getriebe. Kia verspricht Verbrauchsvorteile von drei Prozent und je nach Fahrprofil „in Kundenhand auch mal zehn Prozent“. Das müsste ein längerer Test mal herausfahren. Nach dem Tag des ersten Kennenlernens stand ein guter Wert von 5,2 Litern je 100 Kilometern auf der Anzeige des Bordcomputers.

Die Segelfunktion des Motors wird mit einer kleinen Anzeige (inklusive Segelschiff) zwischen den Rundinstrumenten angezeigt. Allzu oft legt der Kahn aber leider nicht ab. Wie schon die mit DCT ausgestatteten Diesel-Mildhybride gelingt das Ausschalten des Motors auch mit iMT nur recht selten und dann nur für eine sehr kurze Strecke.

Laut Hersteller ist diese Funktion bei Geschwindigkeiten bis 125 km/h verfügbar. Ich konnte das Rollen mit ausgeschaltetem Motor nur bei Geschwindigkeiten bis circa 60 km/h erleben. Der Druckpunkt der Kupplung ist stets klar und deutlich. Den Entwicklern zufolge soll dies auch über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs, unabhängig vom Verschleiß der Kupplung, so bleiben.

Fazit zum iMT von Kia

Kia Ceed Diesel Mildhybrid iMT Getriebe

Für Autohersteller gilt es, die CO2-Emissionen zu senken. Auch Mildhybridsysteme helfen dabei. Nachdem viele Kunden in Europa nach wie vor zum manuellen Getriebe greifen, ist die Entwicklung des iMT von Kia ein konsequenter Schritt.

Beim Fahren gefällt das Getriebe mit gewohnt sauberen Schaltgassen, das Gefühl im Kupplungspedal ist klar. Unabhängig vom Getriebe dürfte der Mildhybrid im Ceed-Diesel aber gerne öfter den Motor stilllegen.

Im Video: Kia Ceed SW Plug-in Hybrid

Technische Daten

Kia Ceed SW 1.6 CRDI Mildhybrid

Abgasnorm Euro 6d-Temp
Hubraum 1.598 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 100 kW / 136 PS bei 4.000 U/min
Max. Drehmoment 280 Nm bei 1.500 - 3.000 U/min
Getriebe Sechsgang-Schaltgetriebe
Beschleuningung 0-100 km/h 10,4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 3,8 - 4,0 Liter
Verbrauch real auf 100km 5,2 Liter (lt. Bordcomputer)
Leergewicht 1.455 kg
Anhängelast (gebremst) 1.500 kg, Stützlast 75 kg
Länge / Breite / Höhe 4.600 / 1.800 / 1.465 mm
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (3), Bernd Conrad (3)
#}