Mazda CX-5 Homura 2022 Was bringt das Sondermodell?

Der Mazda CX-5 Homura mit 184 PS starkem Dieselmotor im Fahrbericht mit Video-Review.



Auch nach dem leichten Facelift, mit dem der japanische SUV-Bestseller Mazda CX-5 ins Modelljahr 2022 fährt, wird das Sondermodell Homura angeboten. Im Design unterscheidet sich die Spezialauflage künftig etwas deutlicher vom regulären CX-5 Sports-Line, auf der sie basiert.

Im neugestalteten Kühlergrill trägt der Mazda CX-5 Homura künftig rote Dekorelemente. Der Grill selbst ist, ebenso wie der Rahmen, in Schwarz ausgeführt. Auch Radläufe, Seitenschweller und untere Abschlüsse der Stoßfänger an Front und Heck glänzen schwarz. Das gilt ebenso für die 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Die Abgasendrohre wurden vergrößert.

Der CX-5 Homura im Video

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Homura zählen LED-Ambientelichter und Make-up-Spiegel innen, ein schwarzer Dachhimmel sowie spezielle Dekore in den Türen. Eine Kunstleder-Stoff-Ausstattung mit elektrisch verstellbarem Fahrersitz ist serienmäßig.

Diese Details müssen den Homura-Kunden im Vergleich zum CX-5 Sports-Line einen Aufpreis von 1.900 Euro wert sein. Vor dem Facelift betrug der Mehrpreis – mit weniger Ausstattungsunterschieden – 1.200 Euro. Wer eine optionale Lederausstattung bestellt, spart beim Homura. Hier kostet sie in Schwarz mit roten Nähten 1.000 Euro Aufpreis, beim Sports-Line werden (ohne rote Kontraste) 2.200 Euro fällig.

Preise ab 40.890 Euro

Die Preisliste des Sondermodells beginnt beim 121 kW / 165 PS starken Zweiliter-Benziner mit Allradantrieb und manuellem Sechsganggetriebe bei 40.890 Euro. Optional ist eine Sechsstufen-Automatik lieferbar, die beim 194 PS starken 2,5-Liter-Benizner serienmäßig ist. Den 2,2 Liter großen Diesel gibt es in zwei Leistungsstufen mit 150 184 PS. Vor allem der stärkere Selbstzünder passt mit seinem Charakter gut zum Wesen des Mazda CX-5, wie eine Probefahrt im Sondermodell Homura erneut beweist.

Der Vierzylinder läuft nach dem Kaltstart etwas kernig, fällt aber schnell in einen ruhigen Lauf. Mit seinem maximalen Drehmoment von 445 Newtonmetern, die ab 2.000 U/min anliegen, zeigt er gleich seinen größten Vorteil im Vergleich mit dem 150-PS-Diesel. Die stärkere Variante wirkt in jeder Lebenslage ein Stück lässiger und dürfte auch im Anhängerbetrieb die erste Wahl bleiben.

Die für das neue Modelljahr überarbeiteten Sitze sorgen für spürbar mehr Abstützung im unteren Rückenbereich. Außerdem haben die Ingenieure im japanischen Hiroshima auch die Karosserie an bestimmten Punkten verstärkt und das Fahrwerk überarbeitet. Alle Maßnahmen sollen für mehr Ruhe und mehr Komfort sorgen.

6,9 Liter auf 100 Kilometer

Mazda CX-5 Homura Facelift 2022 Preis Ausstattung Test Fahrbericht Video Review

Die Antriebstechnik bleibt unverändert. Eine Elektrifizierung, beispielsweise als Mildhybrid, ist beim Mazda CX-5 nicht vorgesehen. Der Bordcomputer berichtet am Ende des Testtages einen Wert von 6,9 Litern Diesel je 100 Kilometer, erfahren auf tempolimitierten Landstraßen und Autobahnen sowie Stadtverkehr in Spanien. Das deckt sich mit dem Erfahrungswert aus einem zurückliegenden Alltagstest des Diesel-SUV.

Es gibt Konkurrenten, die sparsamer unterwegs sind als der Japaner, den es in aktueller Generation immerhin schon seit 2017 gibt. Beim Raumangebot für Fahrer und Passagiere ist er aber auch heute noch auf einem hohen Niveau, der Kofferraum wurde mit dem Facelift leicht vergrößert.

Fazit

Mazda CX-5 Homura Facelift 2022 Preis Ausstattung Test Fahrbericht Video Review

Der Mazda CX-5 Homura ist kein Sondermodell für Schnäppchenjäger. Auf Basis der Ausstattungslinie Sports-Line bietet er spezielle Designdetails innen und außen. Der besondere Geschmack muss, im Vergleich zur Serie, mit 1.900 Euro Aufpreis bezahlt werden.

Das Gesamtpaket des Mazda CX-5 überzeugt auch nach der jüngsten Modellpflege, der starke Diesel bleibt erste Wahl für Vielfahrer und Kunden, die mit ihrem SUV Pferde, Boote oder Wohnwagen ziehen.

Technische Daten

Mazda CX-5 Homura Skyactiv-D 184 AWD

Antrieb Allradantrieb
Hubraum 2.191 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 135 kW / 184 PS bei 4.000 U/min
Max. Drehmoment 445 Nm bei 2.000 U/min
Getriebe Sechsgang-Automatik
Tankinhalt 58 Liter
Beschleuningung 0-100 km/h 9,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 208 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 6,6 Liter (WLTP)
Verbrauch real auf 100km 6,9 Liter (lt. Bordcomputer)
Leergewicht 1.689 kg
Anhängelast (gebremst) 2.100 kg, Stützlast 84 kg
Länge / Breite / Höhe 4.575 / 1.845 / 1.685 mm
Grundpreis 46.390 Euro
Testwagenpreis 48.340 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad
#}