Porsche Cayenne GTS Coupé 2020 Suchtgefahr

Erste Fahrt im neuen Porsche Cayenne GTS Coupé mit 460 PS starkem V8-Motor.



Es gibt Dinge, an denen verliert man das Interesse nicht. Gutes Essen gehört für manche dazu, für andere besondere Orte oder tiefsinnige Gespräche. Menschen mit Benzin und Elektronen im Blut verspüren das Aufflammen des Interesses, wenn sie bei Porsche eine neue Modellvariante ankündigen. Das passiert in schöner Regelmäßigkeit, weswegen der Adrenalinspiegel selten tief sinkt.

Ein paar neue Designbausteine, ein Schriftzug und ein paar PS mehr, fertig ist ein neues Nischenmodell? So einfach machen sie es sich in Stuttgart-Zuffenhausen nicht. Das zeigt aktuell der neue Porsche Cayenne GTS.

Video-Review zum Cayenne GTS

Die drei Buchstaben haben ihren Platz in den einzelnen Baureihen gefunden. Sie stehen für die agilen Sportmodelle mit Betonung auf Fahrdynamik. Dabei geht es gar nicht um die höchste Leistung. Diese Krone hat im Cayenne-Programm der Turbo S E-Hybrid mit 680 PS Systemleistung auf, darunter rangiert der Turbo mit 550 PS.

Von ihm übernimmt der neue Cayenne GTS den in diversen Konzernmodellen bis hin zum Lamborghini Urus eingebauten Vierliter-Biturbo-V8. 460 PS leistet der Benziner in der neuesten SUV-Spielart. Nominell nur 20 mehr als der Dreiliter-V6 im Porsche Cayenne S. Was soll das?

Neue Sportabgasanlage

Porsche Cayenne GTS Coupé 2020 Test Fahrbericht Video Review V8 Biturbo

Als Antwort auf diese Frage rollt der Testwagen heran. Ein Porsche Cayenne GTS Coupé in der nach wie vor schicken Farbe Kreide. Mit ihr kommen die schwarzen Details des Designpakets gut zur Geltung. Garniert wird der Auftritt mit dem Karbondach des teuren Leichtbau-Sportpakets, das beim Cayenne GTS und Turbo Coupé auch eine neue Sportabgasanlage mitbringt. Sie sorgt schon optisch für Aufsehen. Zwei große, ovale Endrohre blicken mittig unter dem Heck heraus.

Ihr Klang wird mittels Klappensteuerung über die Fahrmodi geregelt. Mit dem Drehregler des optionalen Sport-Chrono-Pakets kann man das schon im Stand feststellen, in den Einstellungen Normal, Sport und Sport Plus brabbelt der V8 in drei verschiedenen Tonlagen.

Porsche Cayenne GTS Coupé 2020 Test Fahrbericht Video Review V8 Biturbo

Während der Fahrt sorgt sie für einen eindrucksvollen und stets präsenten Soundtrack. Dabei verkneift sich der Cayenne GTS aber halbstarke Peinlichkeiten. Wer mag, kann außerdem über das Fahrzeugmenü auch die Klappensteuerung individuell konfigurieren – zum Beispiel, um das gute Verhältnis mit den Nachbarn zu wahren.

Die dürfte man nicht allzu oft sehen. Nur zu gerne setzt man sich frühmorgen, mittags oder spätabends – also immer! – hinter das steil stehende Alcantara-Lenkrad des Cayenne GTS. Einmal mehr überrascht die Handlichkeit des doch immerhin fast fünf Meter langen und 2,5 Tonnen schweren SUV. Der üppig ausgestattete Testwagen bringt die Luftfederung und Wankausgleich mit. Damit fühlt sich der Cayenne GTS kompakt and leichtfüßig an wie ein „Hot Hatch“.

270 km/h Höchstgeschwindigkeit

Denen sind die Fahrleistungen weit überlegen. Mit Sport-Chrono-Paket donnert der Achtzylinder bei Bedarf in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, es geht voran bis zur Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h.

13,5 Liter gibt Porsche als Normverbrauch nach WLTP-Messung an. Nach 250 Kilometern Probefahrt zeigt der Bordcomputer einen Wert von 16 Litern an. Heftig, aber nicht repräsentativ – schließlich galt es, das fahrdynamische Potenzial des Cayenne GTS für die Berichterstattung zu erfahren.

Die wird durch die PCCB-Bremsanlage (Porsche Ceramic Composite Brake, Karbon-Keramik-Bremsen) unterstützt. Auch sie kostet Aufpreis. Serienmäßig beim Cayenne GTS ist eine Graugussanlage mit roten Bremssätteln hinter 21-Zoll-Leichtmetallfelgen im „RS Spyder“-Design. Das Stahlfederfahrwerk wurde im Vergleich zum Cayenne und Cayenne S um 20 Millimeter tiefergelegt. Mit der Luftfederung liegt der GTS um 10 Millimeter tiefer, lässt dann eine weite Spreizung vom straffen Asphaltschnüffler bis zum komfortablen Gleiter zu. Ein Test des serienmäßigen GTS-Fahrwerks steht noch aus (man merkt: Aus allem kann man eine Aufgabe formen!).

Als Coupé ab 118.490 Euro

Porsche Cayenne GTS Coupé 2020 Test Fahrbericht Video Review V8 Biturbo

118.490 Euro kostet das Porsche Cayenne GTS Coupé ohne Optionen. Damit liegt es näher am Cayenne S (ab 99.657 Euro) als am Turbo (ab 146.662 Euro). Ausstattungsbereinigt sinkt der Aufpreis zum S auf circa 8.000 Euro – für viele dürfte das Upgrade zum V8-Biturbo diesen Betrag wert sein.
Fakten und Zahlen sind eine Sache, Gefühle eine andere. Popometer, Herz und das Emotionszentrum im Gehirn orientieren sich an den drei Buchstaben G, T und S. Wieder einmal zeigt Porsche, dass sie damit weit mehr als nur eine Ausstattungsvariante zu den Händlern stellen. Wir hatten daran keinen Zweifel. Aber so eine Auffrischung des Gelernten ist immer wieder schön. Wann geht es weiter?

Fazit zum Porsche Cayenne GTS

Porsche Cayenne GTS Coupé 2020 Test Fahrbericht Video Review V8 Biturbo

Mit dem 460 PS starken GTS erweitert Porsche die Cayenne-Baureihe um den feingliedrigen Sportler. Das neue Modell bringt Ausdauersport und Krafttraining zusammen, dürfte für ambitionierte Fahrer mehr Laune bieten als der Cayenne Turbo. Gleichzeitig stellt er einen perfekten Grund für Interessenten des Cayenne S dar, doch zum V8 aufzusteigen. Aber Achtung: Der GTS kann süchtig machen.

Technische Daten

Porsche Cayenne GTS Coupé

Abgasnorm Euro 6d-ISC-FM
Hubraum 3.996 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder V8
Maximale Leistung kW / PS 338 kW / 460 PS bei 6.000 - 6.500 U/min
Max. Drehmoment 620 Nm bei 1.800 - 4.500 U/min
Getriebe Achtgang-Automatik
Beschleuningung 0-100 km/h 4,5 Sekunden (mit Sport-Chrono-Paket)
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 13,5 Liter (WLTP)
Leergewicht 2.250 kg
Anhängelast (gebremst) 3.500 kg
Länge / Breite / Höhe 4.939 / 1.995 / 1.656 mm
Grundpreis 118.490 Euro
Testwagenpreis 164.554,90 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad