Ende für VW Jetta und CC Auf Wiedersehen, Hutablage

Das VW-Programm wird vorübergehend ausgedünnt. Erste Opfer: Jetta und CC.

Leise, still und heimlich hat VW das Modellprogramm ausgedünnt.

Ende für VW Jetta und CC

Im Konfigurator und in der Modellübersicht auf der Website sind die Modelle Jetta und CC nicht mehr aufgeführt. Medienberichten zufolge ist die Produktion des CC bereits eingestellt worden, obwohl der Nachfolger auf Basis des aktuellen Baukastens noch bis 2017 auf sich warten lässt.

Der Jetta fand bei uns in Europa nie viele Freunde. Das Modell wird in Zukunft vornehmlich für den US-Markt gebaut, wo der Jetta auch in den jüngst präsentierten Zukunftsplänen eine tragende Rolle für VW spielen soll.

Ende für VW Jetta und CC

Das nächste Modell, das in die ewigen Jagdgründe gehen wird, ist wohl der Scirocco. Dass auch dem Sharan keine goldene Zukunft mehr bevorsteht, gilt als gesetzt.
Wie bei jeder Diät gilt: So schlank wird das VW-Angebot nicht lange bleiben. Eine Vielzahl neuer SUV-Modelle ist angekündigt. Wohl schon auf dem Genfer Salon im Frühjahr 2017 steht die seriennahe Studie eines SUV knapp unterhalb des Tiguan, darunter soll endlich auch das Polo-SUV folgen.

Das einzige Auto im VW-Portfolio mit Hutablage ist nun die Passat Limousine. Denn bei allen anderen Modellen sagt man Gepäckraumabdeckung.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (3), Screenshot volkswagen.de (1)