GTI-Treffen am Wörthersee 2018 Gar nicht mal so wild

Mein erstes Mal "am See": Ein Besuch des GTI-Treffens.

Wer irgendwann im Mai von Deutschland in den Süden fährt, dem fällt es auf. Auf den Autobahnen und Raststätten in Bayern und Österreich häufen sich die gepimpten Autos. Meist VW, aber auch andere Marken bis hin zu Luxus- und Sportwagen. Über mehrere Wochen zieht es die Tuningszene an den Wörthersee, die letzten kommen am Vatertag zum offiziellen GTI-Treffen.

GTI Treffen Wörthersee 2018 Fotos Fans Autos

Zur 37. Ausgabe der Fansause hat es der Autor dieser Zeilen auch endlich mal geschafft, sich das sagenumwobene Treffen anzusehen. „Voll Assi“, oder „Pass auf, dass Du nicht in Kotze steigst“ bis hin zu „Das will man alles gar nicht sehen“ lauteten die Vorwarnungen aus dem Bekanntenkreis. Doch, will ich sehen. Und dann das: Nachdem sich die Veranstalter und die lokalen Behörden wohl länger in den Haaren lagen, wurde ein sanftes Eindampfen des GTI-Treffens beschlossen. Auch der Volkswagen-Konzern hält sich zurück. Wo plötzlich alle Konzernmarken mit Ständen und Studien präsent waren, erschien das Fanfest vielen Gästen zu sehr wie eine Messe.

Audi hat sich in der Woche zuvor mal kurz mit zwei Elektroautos blicken lassen, Skoda-Azubis haben einen Karoq aufgeschnitten (der nirgends zu sehen war) und der VW-Stand blieb als zentrale Kathedrale am Seeufer übrig. Dort wurden zwei Einzelstücke der VW-Azubis gezeigt und am Donnerstagnachmittag die Weltpremiere des VW Golf GTI TCR als seriennahe Studie zelebriert. Oettinger ist mit einem eigenen Stand vor Ort, andere bekannte Tuner und auch Abt Sportsline fehlen aber.

Der nicht enden wollende Autokorso, stand im kleinen Ort Reifnitz mehr, als er fuhr. Zeit genug also, sich die teilweise piekfeinen Autos anzusehen. Ein Citi Golf (der bis vor kurzem gebaute Golf 1 aus Südafrika) mit 3,6 Liter V6 Motor, den sein amerikanischer Eigner extra hat über den großen Teich schiffen lassen. Dezent getunte Rallye-Golf der zweiten Generation. Sciroccos. Corrados. Ein paar Golf III, aber die dann als VR6. Aber mittendrin auch voll akzeptierte Fremdmarken, z.B. ein goldener Nissan GT-R. Auffallend wenige Audi Q2 – der ist wohl zu sehr ein Rentnerauto. Und wenige A3. Der ist wohl vielen doch zu teuer.

GTI Treffen Wörthersee 2018 Fotos Fans Autos

Unter den wachen Augen der allgegenwärtigen Polizei (mit abmontierten Kennzeichen übrigens, die waren wohl stets zu sehr begehrte Diebesbeute) blieb jeder brav. Kein Motoraufheulen, keine Burnouts. Und auch kein Erbrochenes. Eine betrunkene Frau gesehen. Liebe Vorwarnungen – ihr flogt davon wie ein Luftballon am windigen Seeufer.

In den umliegenden Ortschaften zeigen tagelang am Straßenrand sitzende Fans und ganze Familien, dass die Faszination Auto doch noch da draußen ist. An der Eni-Tanke in Velden tummeln sich nach wie vor ein- bis zweihundert Fans und spielen Jury. Lust haben die Fans also noch auf das GTI-Treffen. Und alles läuft total entspannt ab. Zu entspannt? Das kann ich für mein erstes Mal nicht beurteilen, aber einige solcher Stimmen waren durchaus zu hören.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad