Hyundai Nexo für die Polizei Brennstoffzellen-Streifenwagen

In Osnabrück ist ein Hyundai Nexo als Streifenwagen unterwegs.

Ganoven in Osnabrück müssen künftiger beim Schmiere stehen nicht nur die Augen aufhaben, sondern auch die Ohren spitzen. Gut möglich nämlich, dass die Ordnungshüter ohne Motorgeräusch mit einem elektrisch angetriebenen Streifenwagen anrücken.

Mit Wasserstoff auf Streife

Die Polizeibehörde Osnabrück hat jetzt von Hyundai einen zum Streifenwagen umgebauten Nexo erhalten. Das kompakte SUV-Modell ist eines von aktuell nur drei verfügbaren Serienautos mit Brennstoffzellen-Technologie. Als Energiespeicher für den Elektroantrieb dient Wasserstoff, der durch die Reaktion mit dem Sauerstoff der Umgebungsluft Strom erzeugt, mit dem – über den Umweg einer kleinen Pufferbatterie – der Antrieb des Autos versorgt wird.

Der Polizei-Nexo wurde auf Basis des weißen Serienlacks den Vorgaben entsprechend foliert, außerdem wurden Blaulicht, Martinshorn und Funktechnik eingebaut. Polizeibehörden in verschiedenen Bundesländern testen Hybrid- und Elektroautos für den Einsatz. Ein Fahrzeug mit Brennstoffzellentechnologie hat gegenüber batterieelektrischen Modellen den Vorteil kürzer Tankzeiten für den benötigen Wasserstoff.

Steuergelder wurden für den Nexo-Streifenwagen wohl nicht verwendet, es dürfte sich bei dem Einzelstück um eine Spende des Importeurs handeln.

Im Video: Alltagstest des Hyundai Nexo

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (1), Bernd Conrad (2)