Hyundai Nexo Premiere Mehr Dampf

Hyundai präsentiert das neue Brennstoffzellen-SUV Nexo

Hyundai schickt den ix35 Fuel Cell nach sechs Jahren in Rente. Die Brennstoffzellen-Technologie wandert aber nicht in den ix35-Nachfolger Tucson, sondern in eine neue Modellreihe. Seine Premiere feiert der Hyundai Nexo auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas.

Hyundai Nexo Brennstoffzellen SUV Premiere Fotos

Optisch tritt der Hyundai Nexo eigenständig auf und will dabei trotz eigensinniger Details wie der dünnen durchgehenden Lichtleiste an der Front, dem tiefliegenden Kühlergrill und den etwas zu kleinen Rückleuchten nicht zu sehr auffallen. Bilder vom Innenraum gibt es noch nicht.

Im Gegensatz zum Vorgänger bekommt die Brennstoffzelle mit dem Hyundai Nexo eine eigene Plattform. Er soll deutlich leichter sein als der ix35 Fuel Cell und mit dem neuen Antriebsstrang bessere Fahrleistungen bieten.

Die Leistung des Elektromotors stieg von 100 kW auf 120 kW, während die Brennstoffzelle künftig statt 100 kW mit 95 kW einen Hauch weniger „Dampf“ hat. Das dürfte für weiterhin ordentliche Fahrleistungen sorgen, schon der Hyundai ix35 Fuel Cell hatte ja eine recht anständige Performance .

Hyundai Nexo Brennstoffzellen SUV Premiere Fotos

Die Reichweite ist laut Hyundai von 595 auf ca. 800 Kilometer gewachsen. Verbrauchswerte nennen die Koreaner zur Premiere aber noch nicht. Ein leerer Wasserstofftank soll in fünf Minuten wieder aufgefüllt sein.

Im Nexo verbaut Hyundai eine Reihe neuer Fahrassistenten, die unter dem Begriff ADAS (Advanced Driver Assistance Systems) zusammengefasst sind: Ein Totwinkelwarner mit Videokamera, die bewegte Bilder auf ein Display schickt und ein Spurhalteassistent, der bis ca. 145 km/h das Auto in der Mitte der Fahrspur hält sind darunter. Das soll sowohl im Stadtverkehr wie auch auf der Autobahn funktionieren.

Der Autobahnassistent im Hyundai Nexo hält automatisch die jeweiligen Tempolimits ein. Diese Technologie nutzen auch andere Autobauer wie zum Beispiel Volkswagen im Rahmen der adaptiven Geschwindigkeitsregelung.

Am Ziel angekommen kann der Nexo autonom einparken, ohne dass der Fahrer im Auto sitzen bleiben muss. Als neugieriger Autoschreiber will ich natürlich lieber im neuen Nexo sitzen, als auszusteigen. Vor allem, weil Hyundai noch keine Bilder des Innenraums veröffentlicht hat. Bald gibt es auf diesen Seiten mehr zu erfahren…

Den Preis des Nexo verrät Hyundai noch nicht. Der Vorgänger ix35 Fuel Cell kostete zuletzt bei uns 65.450 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller