IM L7 Elektroauto Das Alibaba-Auto

Der Internetkonzern Alibaba hat mit SAIC die neue Marke IM gegründet. Premiere für die Elektrolimousine L7.



Der chinesische E-Commerce-Anbieter Alibaba, von vielen als „das Amazon Chinas“ bezeichnet, steigt ins Autogeschäft ein. Mit dem Staatskonzern SAIC (Shanghai Automotive Industry Corporation), der aktuell in Europa mit MG an den Start geht, wurde die neue Marke IM gegründet.

Feststoffbatterie von CATL?

IM soll für „Intelligence in Motion“ (Intelligenz in Bewegung) stehen und gleichzeitig mit der Nähe zum englischen Ausdruck „I am“ (ich bin) Nähe zu Kunden schaffen. Auf der Messe Auto Shanghai zeigte IM ein erstes Modell in Form der Elektrolimousine L7. Ein SUV dürfte folgen.

Medienberichten zufolge soll der IM L7 eine von CATL zugelieferte Feststoffbatterie im Fahrzeugboden haben. Diese Technologie soll hohe Reichweiten und sehr kurze Ladezeiten vereinen. Auf dem Messestand der Marke waren dazu leider keine näheren Informationen zu bekommen.
Die Speicherkapazität des Akkus im L7 wird mit 93 kWh angegeben, die Reichweite nach dem chinesischen Messzyklus mit 655 Kilometern. Das dürfte aber auch mit einem Lithium-Ionen-Akku erreicht werden. Der Elektroantrieb soll maximal 400 kW (544 PS) stark sein und ein Drehmoment von 700 Newtonmetern bereitstellen.

Wie der Arcfox αS ist auch der IM L7 mit Lidar-Sensoren für autonome Fahrfunktionen ausgestattet. Der Hersteller stellt einen „Door to Door Autopilot“ in Aussicht. Eine Konzeptstudie auf dem Messestand zeigte zudem ein nach Level 5 vollständig autonom fahrendes Fahrzeug ohne Lenkrad un Pedale. Die vier Einzelsitze sind hier einander zugewandt und dürften sich drehen lassen.

SAIC in Deutschland: MG ZS EV im Video

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: PCK Shanghai