Mini Cooper (F66) 2024 Der zweite neue Mini

Nicht nur Elektro: Mini überarbeitet den Verbrenner - die Preise für das neue Modell starten bei 28.900 Euro.



Die Marke Mini fährt auf dem Weg in eine elektrische Zukunft mehrgleisig. Nach der Premiere des neuen Elektro-Mini (Baureihe J01), der im Joint Venture Spotlight Automotive in China mit Partner Great Wall Motors gebaut wird, zeigt sich jetzt der neue Dreitürer mit Verbrennungsmotor (Baureihe F66).

156 oder 204 PS

Eine gänzlich neue Modellgeneration fährt hier freilich nicht vor, obwohl das Design – vor allem mit den angeschrägten Leuchten am Heck samt Union-Jack-Symbolik, klar Anleihen beim elektrischen Bruder nimmt. Vielmehr wurde der bisherige Mini umfassend überarbeitet und fit für die kommenden Jahre gemacht. Gebaut wird das Modell im britischen Oxford.

Zwei Varianten werden angeboten. Der Mini Cooper C hat einen 1,5 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 115 kW / 156 PS und einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmetern hinter den Kulleraugen. Sein WLTP-Normverbrauch wird mit 6,1 bis 6,7 Litern je 100 Kilometer angegeben.
Der Mini Cooper S holt 150 kW / 204 PS und 300 Newtonmeter aus zwei Litern Hubraum, die sich auf vier Brennräume verteilen. Beide Motoren sind serienmäßig an ein Automatikgetriebe gekoppelt. Manuelle Schaltgetriebe hat die Marke aussortiert.

Neues OLED-Cockpit

Mini Cooper C S neu 2024

Im neuen Cockpit zieht das, aus dem elektrischen Mini Cooper bekannte, runde OLED-Display mit einem Durchmesser von 24 Zentimetern ein. Das „Operating System 9“ auf Android-Basis soll für schnelle Reaktionen der Software und eine Vielfalt von Infotainment- und Assistenzfunktionen sorgen. Das Navigationssystem bietet Augmented-Reality-Inhalte mit 3D-Effekt. Wer mag, kann das Display – wie ein Smartphone – per eigenem Hintergrundfoto individualisieren.

Den Dreitürer wird in den vier Ausstattungsvarianten Essential, Classic, Favoured und JCW (John Cooper Works) geben. Die Preisliste startet mit dem Mini Cooper C bei 28.900 Euro, der Cooper S kostet 32.900 Euro. Beide Verbrenner liegen somit exakt 4.000 Euro unter den jeweiligen hausinternen Elektro-Konkurrenten. Im Laufe des Jahres dürfte auch der Mini-Fünftürer in aktualisierter Form erscheinen, spätestens zur Oben-Ohne-Saison 2025 auch das Cabrio.

Im Video: Elektro-Mini und neuer Countryman

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller