Nissan Qashqai e-Power Preis Das kostet der Qashqai mit Elektromotor

Der neue Nissan Qashqai e-Power, ein serieller Hybrid, startet im September zu Preisen ab 41.360 Euro.



Nissan erweitert das Modellprogramm der Qashqai-Baureihe um die e-Power-Variante. Damit startet der serielle Hybridantrieb, den es in Japan schon seit vielen Jahren im Note und dem Van Serena gibt, auch in Europa.

Elektromotor mit 140 kW (190 PS)

Für den Einsatz im Nisan Qashqai wurde der e-Power-Antrieb neu konfiguriert. Den Antrieb der Vorderräder übernimmt ausschließlich ein maximal 140 kW / 190 PS starker Elektromotor. Er bezieht seine Energie aus einer kleinen Batterie mit nur 1,9 kWh Speicherkapazität. Das reicht aus, denn der Qashqai e-Power hat seinen eigenen Stromgenerator an Bord.

Dabei handelt es sich um einen 1,5 Liter großen Turbo-Benziner mit variabler Verdichtung, der 115 kW / 156 PS leistet. Da der Verbrenner nie direkt für den Antrieb sorgt, läuft er leise im Hintergrund. Wird mehr Energie abgefordert, beispielsweise beim Beschleunigen, steigt aber auch bei diesem System die Drehzahl an.

Die Energie, die der Benziner erzeugt wird dann über einen Inverter in die Batterie gespeist, außerdem kann sie auch direkt an den Elektromotor geschickt werden. Nissan verspricht einen Normverbrauch von 5,3 Litern Benzin je 100 Kilometer, womit der stärkere Qashqai e-Power auf dem Prüfstand rund einen Liter sparsamer sein soll als der Mildhybrid-Benziner mit 158 PS.

Wie sich das in der Realität bemerkbar macht, wird AUTONOTIZEN später im Jahr im Rahmen eines Alltags-Test des Nissan Qashqai e-Power erfahren.
Ab 1. Juli ist die neue Modellvariante bestellbar, im September 2022 sollen die Auslieferungen beginnen. Den Qashqai e-Power gibt es in den drei höheren Ausstattungslinien N-Connecta ab 41.360 Euro, Tekna ab 45.220 Euro und Tekna+ ab 48.070 Euro.

Deutlich teurer als der Mild-Hybrid

Nissan Qashqai e-Power Preis Ausstattung 2022

Damit liegt er zwischen 3.450 (N-Connecta) und 3.650 Euro (Tekna, Tekna+) über dem Qashqai 1.3 DIG-T mit 158 PS, Vorderradantrieb und Xtronic-Automatikgetriebe. Ein E-Kennzeichen und damit die Möglichkeit einer Förderung bekommt der Qashqai e-Power übrigens, obwohl nur der Elektromotor die Räder antreibt, nicht. Äußerlich unterscheidet sich die neue Motorvariante nicht nur durch die entsprechenden Schriftzüge, sondern auch durch einen leicht modifizierten Grill an der Front von den Benzinern mit 140 und 158 PS.

Im Video: Nisan Qashqai 4x4 Xtronic

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}