VW T6.1 von Abt Sportsline Schneller nach California und Co.

Abt Sportsline bringt ein Aerodynamikpaket und bis zu 226 PS für den VW T6.1

Abt Sportsline hat sich im Allgäu intensiv mit dem überarbeiteten VW T6.1 beschäftigt. Man hat nicht nur in Zusammenarbeit mit Volkswagen Nutzfahrzeuge eine elektrische Version entwickelt, die in Kürze auf den Markt kommt. Auch das klassische Tuning kommt bei der Facelift-Version des T6 nicht zu kurz.

Mit Software auf 226 PS

Mit einem neuen Motosteuergerät erhöht Abt Sportsline die maximale Leistung des 199 PS-Diesels auf 166 kW / 226 PS und 490 Nm maximales Drehmoment (Serie 450 Nm). Der Preis dafür: 2.370 Euro zuzüglich Montage und Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Mit 1.990 Euro (wieder ohne Montage und Eintragung) etwas günstiger ist die kraftfördernde Massage für den TDI mit 150 PS, der dann 132 kW / 180 PS leistet und 400 Nm maximales Drehmoment bietet (ab Werk 340 Nm).

Mit neuen Anbauteilen an Front und Heck, einem Kühlergrillaufsatz, Seitenleisten und Heckflügel kann man den VW T6.1 optisch zum Sportbus trimmen. In das Aerodynamikpaket lassen sich bis zu 5.850 Euro mit Montage, aber zuzüglich Kosten für eine Lackierung der Bauteile in Wagenfarbe, investieren.

Ein Gewindefahrwerk von Bilstein erlaubt die Tieferlegung um 40 bis 70 Millimeter und steht für Fahrzeuge mit oder ohne DCC (adaptive Dämpferregelung) für 1.540 Euro (man ahnt es, ohne Montage) in der Preisliste der Kemptner. An den Radmuttern hängen bei Bedarf Felgen im Format 19 oder 20 Zoll, wobei sich die größeren Räder (Komplettradsatz für 4.980 Euro mit 275/35 R20) nicht mit der Tieferlegung kombinieren lassen.

Die Tuningelemente von Abt Sportsline kann man nicht nur mit dem VW Multivan oder den Transporter-Modellen kombinieren. Mal sehen, wann der erste großspurig auftretende California an der Zufahrt zu einem Campingplatz oder Surf-Hotspot vorbeirollt.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Abt Sportsline