Citroën C5 Aircross PureTech 130 So fährt sich der Basis-Benziner

Einziger Benziner im Modellprogramm des Citroën C5 Aircross bleibt der 131 PS starke Dreizylinder. Wir waren mit der Basis auf Testfahrten unterwegs.



Plug-in Hybride waren, der großzügigen Förderung mit Steuergeldern sei Dank, auch bei Privatkunden sehr beliebt. Auch weil die Umweltprämie in den Preislisten der Autohersteller, wohl nur durch Zufall, für fast gleiche Preise der elektrifizierten Modelle mit ihren Verbrenner-Pendants sorgte, griff fast jeder gerne zum Auto mit zwei Herzen.

Was kommt nach der Hybrid-Förderung?

Auch der Citroën C5 Aircross ist oft als Hybrid mit 225 PS Systemleistung unterwegs. Für Schnellentscheider, die ihren Neuwagen bis 30. Juni 2022 (also innerhalb einer Woche nach Erscheinen dieses Artikels) bestellen, garantieren die Franzosen die Lieferung des C5 Aircross Hybrid bis Ende des Jahres. Weil nicht sicher ist, ob und wie die Förderung dann aussieht, profitieren nach aktuellem Stand dann vornehmlich Firmenwagenfahrer vom Steuervorteil des Plug-in Hybriden.

Wird der Benziner für Kunden, die jetzt noch nicht auf ein Elektroauto wechseln oder können, also wieder interessant? Um das für den Fall des Citroën C5 Aircross herauszufinden, starten wir zur zweiten Probefahrt mit dem Facelift des Kompakt-SUV.

Im Video: Citroën C5 Aircross Hybrid

Die Überarbeitung bringt ein neues Gesicht mit weniger Chrom an der Front, einen neuen Stoßfänger sowie geänderte Heckleuchten. Das Cockpit wirkt mit dem optionalen 10-Zoll-Display, das jetzt über den Lüftungsdüsen sitzt, moderner. Technisch bleibt der Citroën C5 Aircross unverändert.
Nachdem der 180 PS starke Benziner auf dem Programm geflogen ist, bleibt neben dem Diesel nur noch der PureTech 130 übrig. Bei ihm steckt ein 1,2 Liter großer Dreizylinder-Benziner mit 96 kW / 131 PS unter der Haube. Der Motor ist ein guter alter Bekannter, er verrichtet seine Arbeit in unzähligen Stellantis-Modellen wie Opel Astra und DS 4, aber auch im großen Citroën C5 X.

Automatik für happige 3.700 Euro

Citroen C5 Aircross PureTech 130 Facelift 2022 Test

Üppige 3.700 Euro Aufpreis kostet das Upgrade beim C5 Aircross PureTech 130 von der manuellen Sechsgangschaltung zum Achtstufen-Automatikgetriebe. Dessen Wählhebel wich beim Facelift einem kleinen Knubbel zur Wahl der Fahrstufe, was für eine aufgeräumte Mittelkonsole mit mehr Ablagen sorgt.
Unsere Testfahrten mit dem Basis-C5-Aircross führten über kurvige Bergstraßen und übers Land. Bei entspannter Fortbewegung gefällt der kleine Motor einmal mehr mit seiner kultivierten Art. Im gut gedämmten Innenraum wird er nur dann vorlaut, wenn man ihm viel Leistung abverlangt. Die Automatik harmoniert gut mit dem Antrieb und verwaltet dabei bis zu 230 Newtonmeter Drehmoment.
Am Ende des Testtages können wir nur der Anzeige des Bordcomputers vertrauen: 7,2 Liter Benzin je 100 Kilometer haben wir im Durchschnitt verbraucht. Damit liegt er C5 Aircross auf dem Niveau des C5 X mit identischem Motor .

Mit gut 1,5 Tonnen Leergewicht ist der C5 Aircross PureTech 130 über 300 Kilogramm leichter als das Hybrid-Modell. Das spürt man vor allem in schnell aufeinanderfolgenden Kurven und engen Kehren. Der Benziner wirkt leichtfüßiger, drückt naturgemäß weniger stark in Richtung Kurvenaußenrand.
Einmal mehr gefällt die „Advanced Comfort“-Federung zusammen mit den dick aufgepolsterten Sitzen, auch nach dem Facelift spielt der Citroën C5 Aircross die Komfortkarte aus. Den mangelnden Seitenhalt vorne dürften Kunden kaum vermissen. Ärgerlicher sind die schmalen Plätze im Fond, wo man auch zu nah an den Türverkleidungen sitzt. Das ist der Kompromiss, den man für drei einzeln in der Länge verschiebbare Plätze in der zweiten Reihe eingehen muss. Schade: Trotzdem war Citroën nicht konsequent genug, hier auch drei Isofix-Verankerungsmöglichkeiten einzubauen. Es bleibt bei Bügeln auf den Außenplätzen.

Das kostet der C5 Aircross PureTech 130

Citroen C5 Aircross PureTech 130 Facelift 2022 Test

Ab 36.250 Euro kostet der Citroën C5 Aircross PureTech 130 mit Automatikgetriebe in der Ausstattungslinie Feel Pack. Damit liegt er 7.100 Euro unter dem vergleichbaren Plug-in Hybrid. Im Moment wäre der also, nach Abzug von 7.177,50 Euro Förderung (inklusive Mehrwertsteuer auf den Herstelleranteil) also noch günstiger – dann wendet sich das Blatt. Er noch günstiger an einen neuen C5 Aircross kommen will, kann zum Handschalter ab 32.550 Euro greifen.

Fazit

Citroen C5 Aircross PureTech 130 Facelift 2022 Test

Für den entspannten SUV-Alltag ohne Racing-Ambitionen reicht der 131 PS starke Basis-Benziner im Citroën C5 Aircross voll und ganz aus. Das im Vergleich zum Hybrid geringere Leergewicht sorgt für eine angenehme Leichtfüßigkeit. Die Achtgang-Automatik wäre eigentlich eine Empfehlung – wenn der hohe Aufpreis von 3.700 Euro bei der Basisausstattung nicht wäre.

Technische Daten

Citroën C5 Aircross PureTech 130

Antrieb Frontantrieb
Hubraum 1.199 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 3 In Reihe
Maximale Leistung kW / PS 96 kW / 131 PS bei 5.500 U/min
Max. Drehmoment 230 Nm bei 1.750 U/min
Getriebe Achtgang-Automatik
Beschleuningung 0-100 km/h 10,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 6,5 - 6,7 Liter
Verbrauch real auf 100km 7,2 Liter (lt. Bordcomputer)
Leergewicht 1.505 - 1.613 kg
Anhängelast (gebremst) 1.300 kg
Länge / Breite / Höhe 4.500 / 1.969 / 1.654 mm
Grundpreis 36.250 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Matthias Gill, Bernd Conrad
#}