Cupra Formentor VZ 2.0 TSI (2021) Eine gute Mischung?

Der Cupra Formentor VZ 2.0 TSI mit 245 PS und Frontantrieb im Fahrbericht mit Video-Review.



Das Buffet des Cupra-Händlers ist reich gedeckt. Beim Formentor, der sich mittlerweile zum meistverkauften Modell der spanischen Volkswagen-Tochter in Deutschland gemausert hat, sind nicht weniger als neun verschiedene Antriebsvarianten im Angebot. Mit dem Fünfzylinder Formentor VZ5 folgt bald die zehnte.

Der Formentor im Video

Nach dem 310 PS starken Allradmodell folgten die Varianten mit Plug-in Hybrid -Antrieb und weitere Benziner sowie Dieselmodelle bis hin zur Basis Formentor 1.5 TSI mit 150 PS . Jetzt rollt auch der 245 PS starke 2.0 TSI-Benziner mit Frontantrieb in die Showrooms und zu den Kunden.

Für AUTONOTIZEN Anlass genug, auch diesen Cupra Formentor zur Probefahrt auszuführen. Der aufgeladene Vierzylinder-Benziner treibt nicht nur den Cupra Leon, sondern auch den VW Golf GTI und den Skoda Octavia RS an. Dort zeigte er schon sein gutes Allroundtalent.

Der spanische GTI

Nach dem Anlassen röhrt der Formentor zwar leise, aber immer noch frech genug aus den beiden runden Endrohren. Mit einem maximalen Drehmoment, das ab niedrigen 1.600 U/min über ein breites Drehzahlband bis 4.300 Touren anliegt, stellt der Zweilitermotor immer mehr als ausreichende Kraftreserven zur Verfügung.

Im Gegensatz zum 310-PS-Modell mit Allradantrieb treibt der 2.0 TSI ohne den Zusatz „4Drive“ nur die Vorderräder an. Er verhält sich zum Topmodell also wie der VW Golf GTI zum Golf R.

Unsere Testfahrten fanden auf feuchten Landstraßen statt. Traktionsprobleme der Vorderräder kann man auch dann nur beim harschen Anfahren provozieren, schnell greift die Regelelektronik ein. Das sanfte Untersteuern kündigt sich in schnellen Kurven rechtzeitig an und lässt sich mit der rückmeldungsfreundlichen Lenkung und etwas Gefühl im Gasfuß wunderbar steuern.

Knapp 100 Kilogramm Gewicht spart dieser Formentor im Vergleich zum Vierzylinder-Topmodell ein. Bei der Hatz über kurvige Nebenstraßen ist das spürbar. Der Fronttriebler wirkt agil und leichtfüßig, auf gleicher Strecke dürfte ihm der 310-PS-Formentor nicht davonfahren.

Auch mit 245 PS schnell genug

Cupra Formentor VZ TSI 245 PS Test Fahrbericht 2021

Auch mit den Werksangaben muss sich der Spanier nicht verstecken. 6,8 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h sind zwar fast zwei Sekunden langsamer als beim großen Bruder (4,9 Sekunden), ebenso wie die 238 km/h (250 km/h) fix genug für Fahrspaß und Stammtischgespräche.
8,8 Liter meldet der Bordcomputer als Durchschnittsverbrauch für 100 Kilometer. Beim ersten Fahrbericht muss diese Angabe, die glaubhaft erscheint, genügen. Damit ist der Formentor, den wir zügig bewegt und zudem für Fotos und Video viel herumrangiert haben, in dieser Disziplin noch im grünen Bereich.

Zudem gefällt das Platzangebot des 4,50 Meter langen Formentor für Fahrer und Passagiere. Trotz der dicken Sportsitze, die beim Formentor VZ serienmäßig sind, haben hinten auch große Menschen viel Raum für die Beine. Das Kofferraumvolumen fällt mit 450 Litern durchschnittlich aus. Bei Bedarf kann der Cupra bis zu 1.600 Kilogramm schwere Anhänger ziehen.

Kritikpunkt bliebt die digitalisierte Bedienung. Der Touchscreen im 12-Zoll-Format reagiert manchmal träge, der nachts unbeleuchtete Slider für Temperatureinstellung und Audiolautstärke ist keine wirkliche Hilfe.

Das kostet der Formentor

Cupra Formentor VZ TSI 245 PS Test Fahrbericht 2021

Der Grundpreis der 245 PS starken Formentor-Version liegt bei 40.600 Euro. Als VZ bringt er dann eine recht komplette Ausstattung mit, die auch ein Navigationssystem, das DCC-Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und weitere Optionen beinhaltet.

Damit liegt der geräumige Spanier etwa 3.000 Euro unter einem vergleichbar ausgestatteten VW Golf GTI mit DSG. 5.790 Euro spart der Formentor-Kunde, wenn er das 245-PS-Modell dem Allradler mit 310 Pferdestärken vorzieht, ausstattungsbereinigt (Fahrassistenzpaket XL, Sportlenkrad mit Cupra-Taste) bleibt ein Vorteil von 4.800 Euro stehen. Da lohnen sich ausgiebige Probefahrten mit beiden Varianten.

Welcher Händler macht den besten Preis?

Cupra Formentor VZ TSI 245 PS Test Fahrbericht 2021

Die Preisverhandlung mit dem Autohändler macht nicht jedem Kunden Spaß. Gut, dass es andere Möglichkeiten gibt, verschiedene Angebote einzusehen! Kooperationspartner von AUTONOTIZEN ist das junge Unternehmen Carwondo.

Auf der Website von Carwondo sind die Neuwagen-Konfiguratoren sämtlicher Autohersteller mit aktuellen Informationen abgebildet. Bei Carwondo kann man sich den Wunsch-Formentor zusammenstellen und alle Optionen auswählen, die man gerne im neuen Auto sehen möchte.

Nach Abschluss der Konfiguration werden über eine Postleitzahlen-Suche die besten Angebote von offiziellen deutschen Vertragshändlern angezeigt, die dann direkt kontaktiert werden können.

Hier kommt man direkt zum Cupra-Konfigurator bei Carwondo . Mit Nutzung dieses Affiliate-Links habt Ihr als potenzielle Kunden keinerlei Nachteil, sondern kommt direkt zu den besten Preisangeboten. Bei einem möglichen Kaufabschluss kann AUTONOTIZEN anhand des Links in geringem Maße unterstützt werden.

Fazit

Cupra Formentor VZ TSI 245 PS Test Fahrbericht 2021

Als VZ 2.0 TSI mit 245 PS kommt der Cupra Formentor der Grundidee eines Hot Hatch näher als mit den anderen Motorvarianten. Der Spanier ist flink und agil, sorgt so für Fahrspaß. Preislich bleibt er nicht nur im Vergleich zu seinen Konzernbrüdern attraktiv.

Weiterhin nervig ist die Bedienstruktur mit dem langsamen Touchscreen-Monitor, über die auch die teils begriffsstutzige Sprachsteuerung nicht hinwegtrösten kann.

Technische Daten

Cupra Formentor VZ 2.0 TSI

Hubraum 1.984 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 180 kW / 245 PS bei 5.250 - 6.500 U/min
Max. Drehmoment 370 Nm bei 1.600 - 4.300 U/min
Getriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Tankinhalt 50 Liter
Beschleuningung 0-100 km/h 6,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 238 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 7,6 - 7,8 Liter (WLTP)
Verbrauch real auf 100km 8,8 Liter (lt. Bordcomputer)
Reifenmarke und –format des Testwagens Bridgestone Turanza T005 245/40 R19
Leergewicht 1.556 kg
Anhängelast (gebremst) 1.600 kg, Stützlast 80 kg
Länge / Breite / Höhe 4.450 / 1.839 / 1.511 mm
Grundpreis 40.600 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Nils Hermann, Bernd Conrad