BMW X5 xDrive45e iPerformance Plug-in-Hybrid mit Reihensechszylinder

2019 kommt der elektrifizierte BMW X5. Erste Informationen und Daten.

BMW ergänzt die X5-Baureihe im Laufe des Jahres 2019 um den Plug-in-Hybriden mit der Modellbezeichnung BMW X5 xDrive45e iPerformance. Der aufmerksame Leser und Kenner der Marke stellt fest: Die Zahl ist höher, das alte Modell fungierte als 40e.

Als Verbrenner des Plug-in-Hybridantriebs ist im neuen X5 nämlich ein Reihensechszylinder-Benziner, kein Vierzylinder mehr, am Werk. Rightsizing also, das vor allem dem WLTP-Messzyklus geschuldet ist aber auch im Alltag erfahrbar sein dürfte. Der Motor ist weniger angestrengt als ein kleines Aggregat, was den Benzinverbrauch drücken kann.

Der Dreiliter-Sechszylinder leistet 210 kW / 286 PS und damit weniger als im reinen Benziner X5 xDrive40i mit 250 kW / 340 PS. Zusammen mit dem Elektroantrieb stehen aber 290 kW / 394 PS Systemleistung zur Verfügung, das maximale Drehmoment liegt bei 600 Newtonmetern.Die Höchstgeschwindigkeit soll 235 km/h betragen.

Der E-Motor wird übrigens nicht als elektrifizierter Allradantrieb genutzt. Egal, wie der X5 Plug-in-Hybrid angetrieben wird – rein elektrisch, nur mit dem Verbrenner oder mit dem Hybridsystem – stets werden alle vier Räder angesteuert.

Das Kofferraumvolumen sinkt aufgrund der Batterien und des Elektromotors um 150 auf 500 Liter, bei umgeklappten Rücksitzlehnen fasst der elektrifizierte X5 1.716 Liter (Verbrenner 1.870 Liter). In der ersten Pressemeldung erwähnt BMW zwar den 69 Liter großen Benzintank, aber nicht die Speicherkapazität des Lithium-Ionen-Akkus. Die rein elektrische Reichweite soll den Angaben zufolge bei „bis zu 80 Kilometern“ liegen.

Preise für den X5 xDrive45e iPerformance nennt BMW noch nicht. Die aktuellen Modelle kosten zwischen 69.200 Euro (X5 xDrive30d) und 92.900 Euro (X5 xDrive M50d).

BMW X5 xDrive45e iPerformance Plug-in-Hybrid

Der BMW X5 Plug-in-Hybrid dürfte auch in Wolfsburg genau angeschaut werden. Volkswagen bietet den Mitbewerber Touareg in China als elektrifiziertes Modell mit einem Zweiliter-Vierzylinderbenziner an. Es gibt Überlegungen, für Europa einen V6-Motor an den Elektroantrieb zu koppeln. So, wie BMW es jetzt vormacht.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller