Hyundai i30 Intro Edition Volle Hütte im Dezember

Bis Jahresende gibt es den neuen Hyundai i30 als Sondermodell.

Nicht nur Auslaufmodelle werden mit Sonderserien zum Vorteilspreis verscherbelt. Seit einiger Zeit geht der Trend auch zu Sonderangeboten zur Markteinführung neuer Baureihen.

Hyundai i30 Intro Edition

Auch bei Hyundai. Den neuen i30 bieten die Koreaner bis Ende des Jahres als Intro Edition an. Er kommt ab Werk mit einer nahezu kompletten Ausstattung inklusive Navigationssystem mit 8-Zoll-Monitor, DAB+, Apple Car Play und Android Auto. Assistenten überwachen den Toten Winkel und den Querverkehr beim Ausparken, der Notbremsassistent schützt Fußgänger vor dem großen Kühlergrill.

Die werden im Fall der Fälle von den serienmäßigen LED-Hauptscheinwerfern in Szene gesetzt. Dazu gibt es noch ein großes Schiebedach, 17-Zoll Leichtmetallfelgen und Chromleisten um die Seitenfenster, die im Fond angedunkelt sind.

Die Preise für den Hyundai i30 Intro Edition:

1.0 T-GDI, Dreizylinder mit 120 PS: 22.900 Euro
1.4 T-GDI, Vierzylinder mit 140 PS: 23.700 Euro
1.6 CRDI, Vierzylinder-Diesel mit 110 PS: 25.450 Euro.

Hyundai i30 Intro Edition

Ach stimmt ja, kaum noch jemand bezahlt sein Auto heute bar. Das weiß natürlich auch Hyundai und gibt dem i30 Intro Edition auch ein Leasingangebot mit in die Vorhut:

Den Dreizylinder gibt es, nachdem 3.990 Euro Anzahlung geleistet wurden, mit einer Laufzeit von 36 Monaten und 10.000 Kilometern im Jahr ab 99 Euro im Monat - inklusive Wartungspaket. Der Diesel kostet dann 129 Euro im Monat - wobei man den nicht wählen sollte, wenn man eine derart geringe Jahresfahrleistung hat.

Hyundai i30 Intro Edition

Insgesamt scheint der Hyundai i30 Intro Edition ein sehr faires Preisangebot zu sein. Klar, der Hersteller kann mit den vorkonfigurierten Autos die Produktion schlank hochfahren, die Einbauraten für Navi und Co. sorgen für gute Einkaufspreise. Der Kunde kann sparen, kauft aber ein Auto, zu dem noch nicht einmal Fahrberichte in der Presse veröffentlicht worden sind.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller