Hyundai Ioniq Facelift Preise Hybrid-Koreaner ab 25.800 Euro.

Zum Facelift hebt Hyundai die Einstiegspreise des Ioniq leicht an.

Hyundai hat die Einstiegspreise der Facelift-Versionen des Ioniq Hybrid und Ioniq Plug-in-Hybrid des Modelljahrs 2020 bekanntgegeben. Beide Antriebsvarianten werden etwas teurer.

Der Hyundai Ioniq Hybrid mit 104 kW / 141 PS starkem 1,6 Liter-Saugmotor und einer 1,56 kWh großen Batterie für den unterstützenden Elektroantrieb kostet in der Einstiegsvariante Trend künftig ab 25.800 Euro, bisher ging es bei 24.800 Euro los.

Der Ioniq Plug-in-Hybrid mit dem gleichen Benziner, der aber eine größere Batterie mit 8,9 kWh Speicherkapazität und einen stärkeren Elektromotor mit 45 kW (61 PS) maximaler Leistung mitführt, ist als Trend in Zukunft ab 32.000 Euro zu haben. Hier ist der Anstieg höher, das bisherige Modell kostete ab 29.900 Euro.

Der Mehrpreis dürfte vom Verkäufer mit dem Update in Sachen Infotainment und Connectivity erklärt werden. Ein acht Zoll großer Touchscreen, auch zur Bedienung von Android Auto oder Apple CarPlay, ist künftig Serie. Optional gibt es 10,25 Zoll großes Display auf dem neu gestalteten Cockpit. Im Ioniq Plug-in-Hybrid kann künftig, wie im Ioniq Elektro, per Schaltpaddel die Rekuperationsstärke bestimmt werden, wenn das Auto elektrisch fährt.

Ein aktiver Spurhalteassistent, der das Auto in der Mitte der Fahrspur hält und eine Verkehrszeichenerkennung mit Abgleichung von Echtzeitbildern einer Kamera und dem Navigationssystem zählen neben optischen Retuschen am Kühlergrill, den Scheinwerfern und der Heckschürze ebenfalls zum überarbeiteten Modell.

Die komplette Preisliste mit den weiteren Ausstattungsversionen (wohl wieder Style und Premium) sowie der Antwort auf die Frage, ob der Ioniq Plug-in-Hybrid immer mit dem größeren Infotainment-Display kommt, ist aktuell noch nicht verfügbar. Der Ioniq Elektro wird erst später überarbeitet.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller