Lotus Emira i4 2023 AMG inside

Der Lotus Emira wird jetzt auch mit einem Vierzylinder-Turbomotor mit 365 PS angeboten.



Die Sportwagenmarke Lotus, mittlerweile eine Tochter des chinesischen Geely-Konzerns, hat mit dem „Hyper-SUV“ Eletre ihre elektrische Zukunft eingeläutet. Es gibt aber auch noch einen Sportwagen mit Verbrennungsmoto im Programm der Briten in Form des Lotus Emira.

Turbomotor von AMG

Bislang wurde der Zweisitzer ausschließlich mit einem von Toyota zugelieferten V6-Kompressormotor mit 405 PS ausgeliefert. Jetzt kann man auch den Vierzylinder-Emira bestellen. Der aufgeladene Benziner mit 365 PS stammt, wie auch das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe, von Mercedes-AMG. Dort wird er beispielsweise im Sportmodell der A-Klasse eingesetzt. Nach Aston Martin ist Lotus die zweite britische Sportwagenmarke, die Antriebskomponenten aus Stuttgart einsetzt.

Der Lotus Emira i4, so die offizielle Modellbezeichnung, beschleunigt in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h. Die Vmax liegt also auf dem Niveau des V6-Modells, der Spurt auf Landstraßentempo dauert nur 0,1 Sekunden länger.

Zum Marktstart wird der Lotus Emira als First Edition mit erweiterter Serienausstattung angeboten. In dieser Konfiguration kostet der Sportwagen 95.995 Euro.

Britischer Sportwagen im Video: Morgan Plus Four

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller