Subaru Outback Modelljahr 2018 Der Diesel hat ausgeboxt

Subaru streicht im neuen Modelljahr den Diesel beim Outback.

Der Subaru Outback startet jetzt in das Modelljahr 2018. Die Zeitversetzung zu anderen Modellen ist bei Importmarken nicht unüblich, da man natürlich auch Rücksicht auf die Händler nimmt und Neuerungen dann einführt, wenn die Neuwagen im Handel abverkauft sind.

Subaru Outback 2018 Euro 6d-Temp Preise Daten Modelljahr

Der Zweiliter-Boxer-Diesel mit 150 PS fällt auch beim Outback aus dem Programm. Es bleibt der Benziner mit 129 kW / 175 PS, der stets an eine stufenlose Automatik gekoppelt ist. Er erfüllt laut Subaru die Abgasnorm Euro 6d-Temp, verzichtet aber weiterhin auf einen Partikelfilter.

Das Einstiegsmodell des Subaru Outback heißt künftig Active und kommt mit dem um einen aktiven Spurhalteassistenten erweiterten EyeSight-System. Unter diesem Namen fasst Subaru seine kamerabasierten Assistenten zusammen, darunter ein Notbremssystem und eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage.

Auch im Outback kommt das neue Audiosystem mit acht Zoll großem Touchscreen, das in ähnlicher Form in den jüngst neu vorgesellten Modellen Impreza und Subaru XV eingeführt wurde. Es integriert über Apple Car Play, Android Auto und NFC (Near Field Communication) das Smartphone ins Auto.

Darüber rangiert der Outback Comfort, der unter anderem ein Navigationssystem mit TomTom-Technologie, Glasschiebedach und eine elektrische Heckklappe mitbringt.

Subaru Outback 2018 Euro 6d-Temp Preise Daten Modelljahr

Die höchste Ausstattungsvariante ist auch im Modelljahr 2018 der Subaru Outback Sport mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Lederausstattung, Soundsystem von Harman/Kardon und weiteren Ausstattungsdetails.

Die Preise:

Subaru Outback 2.5i Active: 36.900 Euro
Subaru Outback 2.5i Comfort: 39.400 Euro
Subaru Outback 2.5i Sport: 41.300 Euro

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller