VW Arteon R 2021 Topmodell mit 320 PS

Der neue VW Arteon R kommt als Coupé-Limousine und Shooting Brake mit 2.0 TSI-Motor und 320 PS.

Es war schon lange kein Geheimnis mehr, dass VW an einer scharfen R-Version des Arteon arbeitet. Nur über den Antrieb gab es lange eher Gerüchte statt valider Informationen.

Mit dem Facelift des Arteon hat VW jetzt auch den neuen Arteon R vorgestellt. Und dabei verraten, dass unter der Motorhaube weder der 2,5 Liter große Fünfzylinder von Konzernschwester Audi noch ein V6-Motor steckt. Aber auch mit vier Zylindern dürfte der VW Arteon R kein Kind von Traurigkeit sein.

2.0 TSI mit 320 PS

235 kW / 320 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmetern ab 2.000 U/min leistet der 2.0 TSI, intern in dieser Ausbaustufe EA888 evo4 genannt. Ein 7-Gang-DSG ist ebenso serienmäßig wie Allradantrieb (4Motion). Einzelheiten zu den Fahrleistungen macht der Hersteller noch nicht. Die Höchstgeschwindigkeit wird aber bei 250 km/h abgeregelt.

Ein Torque-Splitter regelt die Kraftverteilung nicht nur zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch zwischen den beiden Hinterrädern. Je nach Fahrsituation kann das System bis zu 100 Prozent der Antriebskraft an das kurvenäußere Rad schicken. Lenkwinkel, Gaspedalstellung, Querbeschleunigung, Gierrate (Drehbewegung des Fahrzeugs um die vertikale Achse) und Geschwindigkeit werden vom Torque Splitter als Parameter herangezogen.

Auch als Shooting Brake

VW Arteon R 2020 2021 Shooting Brake Fotos Leistung

Der VW Arteon R wird als fünftürige Fließhecklimousine und als neuer Shooting Brake zu haben sein. Seine ab der B-Säule neue Karosserie ist knapp zwei Zentimeter höher, mit 565 Litern bietet er in fünfsitziger Konfiguration minimal mehr Laderaum (563 Liter beim Fließheck-Arteon).
Für beide Karosserievarianten steht die exklusive R-Farbe „Lapiz Blau“ zur Wahl. Den Kontakt zum Asphalt findet der sportlichste Arteon über Räder mit 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Das Fahrwerk ist um 15 Millimeter tiefergelegt, die adaptiven Dämpfer des DCC lassen sich über den Touchscreen im Cockpit stufenlos variieren.

Wie die Facelift-Modelle des Arteon erhält auch der R ein Cockpit mit neu gestalteten Lüftungsdüsen. Digitale Instrumente sind serienmäßig, ebenso eine eSIM für dauerhaften Online-Zugang. Damit lassen sich zum Beispiel Echtzeit-Verkehrsdaten für die Navigation nutzen.

Im Sportlenkrad findet sich eine blaue R-Taste. Mit ihr kann der Fahrer ohne Umwege in den schärfsten Fahrmodus „Race“ wechseln, die anderen Fahrmodi lassen sich über eine Taste oder den Touchscreen in der Mittelkonsole auswählen. Auch für den Arteon R wird das Assistenzsystem Travel Assist mit prädiktiver Steuerung der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage zur Verfügung stehen.

Ab Ende 2020 bestellbar

VW Arteon R 2020 2021 Shooting Brake Fotos Leistung

Während die schwächeren Arteon-Modelle ab Juli bestellbar sind und im Oktober zu den Händlern kommen, dauert es mit dem Arteon R etwas länger. Das Topmodell soll ab Ende 2020 bestellbar sein. Informationen zu den Preisen gibt es noch nicht, sie dürften aber deutlich über 60.000 Euro liegen. Einen Passat R wird es übrigens nicht geben. Auch mit der höchsten Leistungsstufe setzt sich der Arteon also spürbar von seiner Basis ab.

Kleiner Bruder im Video: VW T-Roc R

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller