VW ID.Next Neue Modelle für China

Erstes MEB-Modell in China wird ein SUV, danach folgt der ID.3

Bei der Weltpremiere des ID.3 auf der IAA im September 2019 schaute, von vielen Fachbesuchern unbemerkt, das erste Serien-SUV auf Basis des MEB (Modularer Elektrobaukasten) schon vorbei. Jetzt hat VW das aktuell noch ID.Next genannte Concept Car in China vorgestellt.

Ende 2020 soll der ID.Next beim lokalen Joint-Venture mit SAIC (Shanghai Automotive Industry Corporation) in Serie gehen. Erst im zweiten Schritt folgt auch der ID.3 in einer für den chinesischen Markt angepassten Version. In Europa dürfte der ID.Next ab 2021 unter dem Namen ID.4X an den Start gehen, dann aus dem neuen Elektroauto-Werk in Zwickau.

Ebenfalls mit SAIC wird VW in China zudem einen neuen Van realisieren. Die Studie SMV Concept gab einen ersten Ausblick auf den neuen Siebensitzer mit dem Namen VW Viloran, der auf dem MQB (Modularer Querbaukasten) aufbaut. Eine für Europa adaptierte Version, die hier als Nachfolger für die in die Jahre gekommenen Vans Touran und Sharan fungieren könnte, erscheint unwahrscheinlich.

FAW-Volkswagen, das zweite Gemeinschaftsunternehmen der Wolfsburger mit einem chinesischen Partner, bringt in diesem Jahr eine Variante des VW T-Cross unter dem Namen Taqua auf den Markt.

Im Video: Der VW Sharan Black Style

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller