VW I.D. Vizzion Teaser ZZ Top

VW zeigt in Genf die Studie einer autonomen, elektrischen Oberklasselimousine.

VW wird auf dem Genfer Salon 2018 eine weitere Studie der künftigen Elektroauto-Familie namens I.D. vorstellen. Der 5,11 Meter lange I.D. Vizzion dürfte das späte Erbe des Phaeton antreten und dann auch autonom fahren.

VW ID Vizzion Genfer Salon 2018

Die ersten Skizzen zum Messemodell zeigen einen Innenraum mit vier einzelnen Sitzen und dem Verzicht auf Lenkrad und Pedale. Autonomes Fahren auf Level 5 also, bei dem der Fahrer nicht eingreifen muss und kann.

Die Lithium-Ionen-Batterien im VW I.D. Vizzion haben 111 kWh Speicherkapazität, was für eine Reichweite von 665 Kilometern sorgen soll. Jeweils ein Elektromotor an der Vorder- und an der Hinterachse sorgen für Allradantrieb und sollen die Oberklasselimousine auf maximal 180 km/h beschleunigen.

Die Systemleistung liegt bei 225 kW, in alte Währung umgerechnet sind das 306 PS. Vor dem Jahr 2023 ist nicht mit der Markteinführung eines Serienmodells zu rechnen, das vollständig autonome Auto kommt dann noch später.

VWs Elektrooffensive beginnt 2019 mit dem I.D., dann folgen der I.D. Crozz und der I.D. Buzz. Das Doppel-ZZ im Namen der Top-Limousine reiht sich dahinter ein.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller