VW Nivus 2021 Hier kommt das Coupé vom T-Cross

Premiere für das neue SUV-Coupé auf Kleinwagenbasis.

In Brasilien hat Volkswagen jetzt den neuen Nivus präsentiert. Er basiert, wie der T-Cross, auf dem MQB A0 und stellt, salopp gesagt, das SUV-Coupé des T-Cross dar. Die Besonderheit am Nivus: Als erstes in Brasilien entwickeltes Modell der Marke VW wird er mittelfristig auch in anderen Märkten, darunter auch Europa, angeboten.

Bis der VW Nivus bei uns in Deutschland verkauft wird, soll es noch etwas dauern. Dann soll auch eine zweite Produktionsstätte für das Modell bestimmt werden. Er dürfte dann zusammen mit Polo und T-Cross im spanischen Pamplona vom Band laufen.

Länger als der T-Cross

Der neue VW Nivus ist 4,27 Meter lang, damit übertrifft der den bei uns bekannten T-Cross um 16 Zentimeter. Auch die Achsen stehen weiter auseinander: 2,65 anstatt 2,55 Meter. In Brasilien wird auch der T-Cross mit längerem Radstand im Vergleich zum Europamodell gebaut. Mit 1,49 Metern Höhe ist der Nivus deutlich flacher als der T-Cross (1,58 Meter).

Der Kofferraum soll 415 Liter schlucken – wieder der T-Cross im Vergleich: Bei ihm beträgt das Laderaumvolumen je nach Stellung der verschiebbaren Rücksitzbank zwischen 385 und 455 Liter.

Das Cockpit zeigt sich bei der Anordnung von Tasten und den Lüftungsdüsen leicht geändert. Auch im Nivus gibt es digitale Instrumente mit einer Bildschirmdiagonale von 10,25 Zoll. Das Infotainmentdisplay misst maximal 10 Zoll. Im Gegensatz zum MIB-Modul in Polo und T-Cross verzichtet es auf Drehregler. Die Softwareoberfläche, VW Play genannt, wurde in Brasilien entwickelt. Smartphones können über Android Auto und Apple CarPlay integriert werden.

2021 auch in Europa

VW Nivus 2021

Präsentiert wurde der VW Nivus als 200 TSI. Hinter dieser Typbezeichnung versteckt sich der 1.0 TSi-Dreizylinder mit 116 PS. Er kann in der Ausführung für Südamerika auch mit Ethanol (E85) betrieben werden, dann leistet er 128 PS. Eine Sechsgang-Wandlerautomatik ist serienmäßig.
In Brasilien rollt der VW Nivus in den kommenden Wochen zum Händler, Argentinien folgt im zweiten Halbjahr. Andere Märkte in Südamerika bekommen das Modell im ersten Quartal 2021. Die Produktion des europäischen Nivus soll im zweiten Halbjahr 2021 starten.

Im Video: Der VW T-Cross 1.0 TSI

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller