VW T6 Transporter Facelift 2019 Mit Elektromotor und Onlinezugang

Nach dem Multivan zeigt sich auch der VW T6 Transporter in aufgefrischter Form.

Volkswagen Nutzfahrzeuge nutzt die Bauma in München, die weltweit größte Messe für Baumaschinen und Baugeräte, zur Premiere der überarbeiteten T6-Transportermodelle. Das Facelift entspricht dem der PKW-Version Multivan , das auf dem Genfer Autosalon im März 2019 erstmals gezeigt wurde.

Mit dem Wechsel von einer hydraulischen auf eine elektromechanische Servolenkung können jetzt auch moderne Systeme wie ein aktiver Spurhalteassistent (mit Lenkeingriff) und ein Parkassistent in die Nutzfahrzeugreihe eingebaut werden. Kastenwagen und Kombi (mit verglasten Seitenscheiben) fahren serienmäßig mit einem Seitenwindassistenten vor, der bei Windböen entsprechend gegenlenkt.

Durch Modifikationen im Innenraum kann nun lange Ladung bis unter die Beifahrerdoppelsitzbank geladen werden, was die maximale Länge von 2,45 auf 2,80 Meter bei normalem Radstand und von 2,90 auf 3,30 Meter bei Varianten mit langem Radstand erhöht. Der wachsenden Nachfrage nach Kastenwagen aus der KEP-Branche (Kurier, Express, Paket) begegnet die Nutzfahrzeugmarke des VW-Konzerns mit einem speziellen Ausstattungspaket, bei dem Generator, Batterie und Antriebswellen verstärkt werden und dem somit dem häufigen An- und Ausschalten gewappnet sind.

Ein Radio mit Freisprecheinrichtung, elektrische Fensterheber und Außenspiegel sowie Zentralverriegelung sind in allen Versionen Teil der Serienausstattung. Die auch im T6 Transporter eingesetzten MIB3-Infotainmentsysteme lassen sich unter anderem mit einer eSIM (integrierte SIM Karte) für die Vernetzung des Autos ausstatten.

Neben den 2,0 Liter großen TDI-Motoren mit 90, 110, 150 und 199 PS – die beiden stärkeren sind auf Wunsch auch mit Allradantrieb zu haben – wird es auch den Transporter in Zusammenarbeit mit Abt als 82 kW (112 PS) starke Elektroversion mit einer Nutzlast von 1,2 Tonnen geben. Deren Reichweite soll (nach NEFZ) bei „über 400 Kilometern“ liegen. Preise nennt Volkswagen Nutzfahrzeuge auch für die gewerblich einsetzbaren T6-Versionen noch nicht.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller