BMW Alpina B8 V8 mit Suchtpotenzial

Der BMW Alpina B8 im Fahrbericht mit Video-Review. Was kann die Alternative zum BMW M8 Competition Gran Coupé?



Es liegt in der Tradition des Hauses Alpina, am oberen Ende der BMW-Modellpalette stets das gewisse Etwas anzubieten. Es ist ja nicht so, dass ein normaler BMW 8er in irgendeiner Art und Weise profan wäre. Falls man mehr möchte, greift man zum M8 Competition mit 625 PS. Oder, wenn man nicht nur ein Leistungsplus sondern auch mehr Exklusivität sucht, zum BMW Alpina B8.

Der BMW Alpina B8 im Video

Auf Basis des 8er Gran Coupé fährt auch das vom Hersteller (nicht Tuner!) aus Buchloe verfeinerte Oberklassemodell seit diesem Jahr mit einem leichten Facelift vor. Viel wichtiger als optische Retuschen ist das die Antwort auf die Frage „wie fährt sich der denn?“. Los geht´s!
Der 4,4 Liter V8-Motor wirft auf Knopfdruck seinen Klangteppich auf dem Asphalt, kanalisiert über die Sportabgasanlage mit vier Endrohren. Der B8 klingt prägnant, schreit aber dabei nicht die Nachbarschaft zusammen.

Volle Wucht: 800 Nm Drehmoment

Es reicht ein leichter Tipp aufs Gaspedal, und die Landschaft fliegt vorbei. Bei 621 PS und vor allem mit einem Drehmoment von 800 Newtonmetern, die zwischen 2.000 und 5.000 U/min anliegen (BMW M8 Competition 625 PS, 750 Nm) kein Wunder: Das BMW Alpina B8 wirkt trotz über 2,1 Tonnen Leergewicht agil und spurtstark.

Vor dem BMW-Logo wirft sich eine kurvige, frisch asphaltierte Landstraße lasziv-kurvig durch die Hügellandschaft. Die Pirelli P Zeros krallen sich in den Asphalt. Am dicken Lenkrad mit Alpina-Logo lässt sich der B8 beherzt, aber zentimetergenau auf der persönlichen Ideallinie bewegen. Die Hinterachslenkung erhöht dabei die Spurstabilität. Auch bei Dauerfeuer wird der V8 nie vorlaut, aber angenehm präsent.

In 3,4 Sekunden beschleunigt das viertürige Oberklasse-Auto aus dem Stand auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 324 km/h angegeben. Dabei sitzt man im BMW-Sportgestühl mit toller Abstützung samt variierbarer Lehnenbreite.

Der Wählhebel für das ZF-Achtgang-Automatikgetriebe ist im B8 aus Glas gefertigt und trägt die Modellbezeichnung in seinem Innern. Auch der Dreh-Drück-Steller für das famose iDrive-Bediensystem wurde angepasst, er zeigt das Alpina-Logo. Davor kündet eine Plakette von der Produktionsnummer des Autos, wir sitzen im 78. B8, der gebaut wurde.

BMW übernimmt Alpina

BMW Alpina B8 Gran Coupe Test Video

Wie weit wir nach den Testkilometern über dem optimistischen Normverbrauch von 11,1 Litern liegen, ist heute nebensächlich. Ebenso die Frage, ob der aufgeladene V8 noch in die Zeit passt, zumindest in Europa.

Die Marke Alpina wird zumindest eine große Zukunft haben. Zwar nicht mehr als unabhängiger Hersteller, sondern als Teil der BMW Group . Auch dann dürften die Modelle mit dem „B“ im Namen die komfortorientierte, luxuriöse Alternative für M-Kunden bleiben, die auch hier nicht auf Leistung verzichten müssen. Auch an der Kasse werden hohe Zahlen aufgerufen: Die Preisliste des BMW Alpina B8 Gran Coupé beginnt bei 162.100 Euro.

Technische Daten

BMW Alpina B8 Gran Coupé

Antrieb Allradantrieb
Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM
Hubraum 4.394 ccm
Anzahl und Bauform Zylinder V8
Maximale Leistung kW / PS 457 kW / 621 PS bei 5.500 - 6.500 U/min
Max. Drehmoment 800 Nm bei 2.000 - 5.000 U/min
Getriebe Achtgang-Automatik
Tankinhalt 68 Liter
Beschleuningung 0-100 km/h 3,4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 324 km/h
Norm-Verbrauch auf 100km 11,1 Liter
Reifenmarke und –format des Testwagens Pirelli P Zero 245/35 ZR21 v. / 285/30 ZR21 h.
Leergewicht 2.175 kg
Länge / Breite / Höhe 5.090 / 1.930 / 1.430 mm
Grundpreis 162.100 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Matthias Gill, Bernd Conrad
#}