Peugeot E-308 SW (2024) Testfahrt mit dem Elektro-Kombi

Der Peugeot E-308 SW mit Elektroantrieb im ersten Fahrbericht mit Video-Review.



Löwen sind Rudeltiere. In freier Wildbahn leben sie in Gruppen von bis zu 40 Tieren zusammen. Heute sind sieben Raubkatzen versammelt – wenn auch nur stilisiert auf den Markenlogos von Peugeot. Vier an den Nabenkappen der Felgen, jeweils einer an Front und Heck, dazu einer anf dem Pralltopf des Lenkrads.

Der Peugeot E-308 SW im Video

Unsere Aufmerksamkeit gilt selbstredend nicht dem Emblem, sondern dem Rest des Autos. Bei ihm handelt es sich um einen der ersten Elektro-Kombis auf dem Markt. Nicht um den ersten – das war genau genommen der Porsche Taycan Cross Turismo, gefolgt vom MG5 Electric. Jetzt beäugen sich die Vertriebsstrategen von Peugeot mit ihren Konzernkollegen bei Opel – wer ist schneller? Kommen die ersten Exemplare des Peugeot E-308 (ja, fortan mit großem „E“ anstelle des bisher verwendeten Kleinbuchstabens) nebst Kombiversion SW zu Händlern und Kunden, oder der Opel Astra Sports Tourer Electric? Beim fünftürigen Hatchback hatten die Rüsselsheimer zeitlich die Nase vorn.

Über 400 km Reichweite

Die von beiden Modellen verwendete EMP2-Plattform in neuester Ausbaustufe erlaubt eine große Bandbreite von Antrieben. Neben reinen Benzinern, Mildhybiden (nur Peugeot 308), einem Diesel (nur Opel) und Plug-in Hybriden kann die Architektur auch einen batterieelektrischen Strang aufnehmen.
Der unter der langen Haube des Franzosen beheimatete Elektromotor bringt es – sofern über den Kippschalter auf der Mittelkonsole der Fahrmodus Sport ausgewählt wurde – auf eine maximale Leistung von 115 kW (156 PS) und ein Drehmoment von 270 Newtonmetern. Die Nennleistung, die über einen langen Zeitraum von bis zu 30 Minuten anliegt, wird vom Hersteller mit 62 kW (84 PS) angegeben.

Der Lithium-Ionen-Akku im Fahrzeugboden hat eine netto nutzbare Speicherkapazität von 51 kWh (Brutto-Angabe 54 kWh). Je nach Ausstattung soll der Peugeot E-308 SW mit einem Normverbrauch von 15,1 bis 15,7 kWh auf 100 Kilometer bis 409 Kilometer weit kommen, bevor nachgeladen werden muss.

Hinten rechts liegt der Ladeanschluss - dort, wo bei den Verbrennern der Tankstutzen liegt. Wechselstrom an einer öffentlichen Ladesäule wird dreiphasig mit 11 kW aufgenommen, am Schnelllader beträgt die maximale Leistung 100 kW. In 35 Minuten sollen 80 Prozent Ladezustand der Batterie erreicht sein.

Welches Gewicht 15,7 kWh Strom haben, ist schwer darzustellen. Auf jeden Fall sind sie leichter als die bis zu 30 Kilogramm Fleisch, die ein ausgewachsener Löwe bei einer Mahlzeit vertilgen kann. Trotzdem ist die französische Elektro-Raubkatze schneller. Bei 170 km/h wird der Vortrieb elektronisch begrenzt, ein tierischer Löwe schafft (wohl ohne vollen Magen) 60 bis 80 Sachen.

Das i-Cockpit passt nicht jedem

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

Auf den ersten Testfahrten sind wir mit dem neuen Kombi auf spanischen Ladstraßen unterwegs. Hier zählen Fahrkomfort und Lenkgefühl mehr als Längsdynamik. Das kleine Lenkrad des markentypischen i-Cockpit suggeriert ein zackiges Lenkverhalten, man fühlt das dynamischer als es eigentlich ist. Viele Menschen jammern seit Jahren über die Anordnung des Volants und der weit oben sichtbaren Digital-Instrumente. Der 1,92 Meter große Autor dieser Zeilen hat jedoch auch in diesem Peugeot kein Problem mit der Ablesbarkeit der Anzeigen.

Straffe Grundnote

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

Das Fahrwerk bietet ausreichenden Komfort. In Verbindung mit den 18-Zoll-Rädern reicht der Peugeot E-308 aber Querfugen und kurz aufeinanderfolgende Wellen spürbar durch. Dabei bleibt die Abstimmung der Dämpfer aber stets komfortbetont. Abroll- und Windgeräusche sind gut gedämmt, auch vom Elektroantrieb ist nichts zu hören. Ein Gegensatz zum Organ eines brüllenden Löwen, den man kilometerweit hören soll. Leichte Knarzgeräusche aus dem Bereich der Handschuhfachverkleidung stören im Test-308er jedoch die Stille ein wenig.

Die Sitze sind bequem und im Testwagen mit griffsympathischen Bezügen der GT-Ausstattungslinie bezogen. Eine allzu große Behaglichkeit kommt aber nicht auf. Vorne zeigt sich der Kompakte hautnah geschnitten wie ein Slim-Fit-Anzug. Im Fond wird es vor allem für die Knie arg eng. Obwohl der 308 SW einen, im Vergleich zum Fünftürer, um 5,7 auf 273 Zentimeter verlängerten Radstand hat, liegt das Platzangebot vor allem in der zweiten Reihe deutlich unter dem Klassenstandard.

Der Kombi darf nichts ziehen

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

Der Kofferraum des Kombis schluckt, bei aufgestellter Lehne der Rücksitzbank, 548 Liter. Sein Volumen liegt damit auf den Modellbrüdern mit Plug-in-Hybrid-Antrieb und wie dort 60 Liter unter dem der reinen Verbrenner. Wenn man die im Verhältnis 60:40 geteilte Lehne nach vorne wirft, entsteht leider eine leicht ansteigende Fläche. 350 bis 384 Kilogramm kann der Peugeot E-308 SW zuladen (also rund 12 ausgiebige Mahlzeiten, siehe oben). Einen Anhänger darf er nicht ziehen. 80 Kilogramm Stützlast sollen jedoch den Transport von Fahrrädern oder E-Bikes auf einem Heckträger erlauben.

Unabhängig von der Ladung zeigen sich die fahrrelevanten Informationen von ihrer leichten Seite. Auf dem 3D-Display scheinen die Angaben nämlich zu schweben, sie werden auf eine zweite Ebene über die Grundinformationen des ausgewählten Layouts gespiegelt. Während man beispielsweise die Navigationskarte einblenden lässt, wird das aktuelle Tempo räumlich näher am Fahrerauge dargestellt. Eine schöne Technik-Spielerei, die aber keinen echten praktischen Vorteil darstellt.

Das gilt eher für die „i-Toggels“. So heißen konfigurierbare Digital-Tasten unter dem Infotainment-Touchscreen. Hier kann man auf Fingertipp zuhause anrufen, auf das Navigationsmenü wechseln oder die Fahrassistenz aufrufen. Zu detailliertes und damit ablenkendes Surfen in der Menüstruktur des großen Bildschirms lässt sich also zumindest punktuell abkürzen.

Testverbrauch: 17 kWh/100 km

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

17 Kilowattstunden Strom pro 100 Kilometer: Diesen Wert zeigt der Bordcomputer am Ende des Testtages als Durchschnittsverbrauch an. Die erhöhte Rekuperation, einstellbar über die „B“-Taste am Fahrtrichtungsknubbel, haben wir nur selten genutzt. Zudem waren wir kaum innerstädtisch unterwegs. Mit dem dargestellten Wert darf man dem Stellantis-Elektroantrieb also auch im Kleid des 308 Kombi eine effiziente Arbeitsweise bezeugen. Die bei Fahrtantritt von der Software ermittelte Reichweite von 422 Kilometern bei vollem Akku lässt sich aber auch so nicht darstellen. Unter Berücksichtigung von Schubphasen mit Energie-Rückgewinnung und sich ändernder Topographie erscheint eine Reichweite von rund 340 bis 360 Kilometern als realistisch.

Das kostet der Elektro-Kombi

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

Peugeot bietet die Elektro-Version des 308 SW in den beiden höheren Ausstattungslinien Allure und GT zu Preisen ab 45.765 bzw. 48.440 Euro an. Der Kombi-Aufpreis zum Fünftürer liegt bei 1.000 Euro. Wie viele Kunden riskieren auch wir einen Seitenblick in die Preisliste des technisch weitestgehend baugleichen Opel Astra Sports Tourer Electric. Er wird ab 43.490 Euro angeboten. Mit dem hier gezeigten Peugeot E-308 SW ist der Astra in der Ausstattungslinie GS (45.560 Euro) vergleichbar. 1.800 Euro teurer ist der Franzose, er bringt – beispielsweise mit adaptiven Matrix-LED-Scheinwerfern – jedoch eine etwas bessere Serienausstattung mit.

Vergleich mit Mildhybrid und PHEV

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

Wer den vollelektrischen 308 SW anstelle eines Plug-in Hybrids mit 180 PS Systemleistung wählt, zahlt 4.190 Euro mehr. Deutlich höher ist der Preisabstand zum Mildhybrid mit 136 PS aus einem 1,2 Liter großen Dreizylinder-Benziner und Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Er ist 9.440 Euro günstiger als der E-308. Vor allem Heimlader haben aber, den richtigen Stromtarif und die Nutzung des Lademanagements vorausgesetzt, mit dem Elektroauto deutlich günstigere Kilometerkosten.

Fazit

Peugeot E-308 SW Kombi Elektro Test Fahrbericht 2023 2024

Peugeot bringt keine eigene E-Auto-Linie, sondern integriert die Antriebsalternativen in das bestehende Modellprogramm. Diese Strategie lässt auch einen kompakten Elektro-Kombi Realität werden. Im Alltag zwischen Kita, Büro und Baumarkt dürften Leistung und Reichweite völlig ausreichen.
Uneingeschränkt familientauglich ist der Peugeot 308 SW aber, unabhängig vom Antriebskonzept, nicht. Das exzentrische Design, auch im Interieur, stellt Stil in der Hierarchie vor die maximale Raumausnutzung.

Die Materialqualität liegt auf hohem Niveau und wirkt im Cockpit schon fast premiös.
Damit gewinnen Marke und Modell ein Selbstbewusstsein, dass sich auch in den Preisen ausdrückt. Vor allem mit Elektroantrieb dürfte der Peugeot E-308, den es ab 45.754 Euro (vor Abzug einer Förderung) gibt, viele Familien-Budgets sprengen.

Quelle der Informationen über Löwen: National Geographic

Im Video: Peugeot 308 SW Hybrid 180 (Plug-in Hybrid)

Technische Daten

Peugeot E-308 SW

Antrieb Frontantrieb
Getriebe Eingang-Reduktionsgetriebe
Elektromotor: Maximale Leistung kW 115 kW (156 PS)
Elektromotor: Nennleistung KW 62 kW (84 PS)
Elektromotor: Maximales Drehmoment 270 Nm
Batterie 54 kWh (netto 51 kWh), Lithium-Ionen
Maximale Ladeleistung Gleichstrom (DC) 100 kW
Maximale Ladeleistung Wechselstrom (AC) 11 kW (dreiphasig)
Beschleuningung 0-100 km/h 10,0 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Norm-Verbrauch kWh / 100 km 15,1 - 15,7 kWh | Reichweite nach WLTP-Norm 395 - 409 km kombiniert
Realer Verbrauch im Testzeitraum kWh/100 km 17,0 kWh (lt. Bordcomputer)
Reifenmarke und –format des Testwagens Michelin e-Primacy 215/45 R18
Leergewicht 1.791 - 1.825 kg
Anhängelast (gebremst) keine, Stützlast 80 kg
Länge / Breite / Höhe 4.636 / 1.852 / 1.450 mm
Grundpreis 45.765 Euro (Allure) / 48.440 Euro (GT)
Testwagenpreis 53.020 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Laura Dionysius, Bernd Conrad