Abarth 595 Scorpionero und Monster Energy Yamaha Das kleine Schwarze

Abarth legt zwei neue Sondermodelle des 595 auf, beide sind auf 2.000 Exemplare limitiert.



In Italien werden sie nicht müde, immer neue Sondermodelle des Abarth 595 zu kreieren. Fans der Marke und Fahrspaßenthusiasten können jetzt zwei neue Varianten auf ihre Wunschliste setzen.

Beim Abarth 595 Scorpionero (schwarzer Skorpion) ist der Name Programm. Als Hommage an den (Autobianchi) A112 Targa Oro, der im Jahr 1979 nur 150-mal gebaut wurde, trägt die Sonderserie schwarzen Lack, goldene Dekorelemente und auch goldene Felgen. Alternativ kann man schwarze Felgen mit goldenem Skorpion auf der Nabenkappe erhalten. Und wer möchte, bekommt den Abarth 595 Scorpionero auch in drei anderen Farben (Blau, Weiß oder Grau). Auf dem Dach trägt er stets ein mattschwarzes Schachbrettmuster.

165 PS unter der Haube

Die Farbe Schwarz dominiert den Innenraum mit Teilledersitzen, eine goldene Plakette wird an der Mittelkonsole verschraubt. Das Beats-Audiosystem mit 480 Watt Leistung und das 7-Zoll-Infotainmentmodul mit Apple CarPlay und Android Auto ist sind serienmäßig. Außerdem bekomme jeder Käufer einen Chronographen von Beil.

Unter der kurzen Motoraube des 595 Scorpionero steckt die 121 kW / 165 PS starke Ausbaustufe des 1,4 Liter großen Turbobenziners, in der Leistung entspricht er also 595 Pista und 595 Turismo.

Für 25.822,18 Euro steht der Abarth 595 Scorpionero mit Blechdach in der Preisliste, das Cabrio kostet 28.356,64 Euro. Damit kostet das Sondermodell auf den Cent so viel wie der 595 Turismo.

Der gleiche Motor mit 165 PS Leistung arbeitet im zweiten neuen Sondermodell, dem Abarth 595 Monster Energy Yamaha. Die Kooperation zwischen Abarth und dem Motoradhersteller Yamaha ist nicht neu, es gab zuletzt Abarth 695 XSR Yamaha.

Mit dem neuen Modell soll die Yamaha YZR-M1 aus der aktuellen MotoGP-Meisterschat 2020 zitiert werden. Als Sponsor tritt Monster Beverage, der Hersteller des gleichnamigen Energy Drinks auf. Dessen Logo ziert also auch den 595 Monster Energy Yamaha – ohne, dass der Käufer vom Getränkehersteller gesponsert wird.

Record Monza - Abgasanlage

Abarth 595 Scorpionero Monster Energy Yamaha 2020

Eine Zweifarbenlackierung in Schwarz-Blau ist serienmäßig, alternativ kann man diesen 595 auch komplett in schwarz erhalten. Am Heck trägt der Abarth 595 Monster Energy Yamaha die vier Endrohre der Record-Monza-Abgasanlage, außerdem ist die Koni-Hinterradaufhängung mit FSD-Technologie (Frequency Selective Damping) an Bord. Innen gibt es blaue Details und optional die Tasten der automatisierten Schaltung, die Abarth jetzt ganz modern „robotisiertes Schaltgetriebe“ nennt.

Der Abarth 595 Monster Energy Yamaha ist ebenfalls auf 2.000 Exemplare limitiert. Er kostet als Limousine 23.872,60 Euro, als Cabrio 26.407,06 Euro. Er liegt damit preislich knapp unter dem Abarth 595 Pista.

Im Video: Abarth 696 70° Anniversario

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}