Cupra Formentor VZ5 2021 Fünfzylinder-Cupra mit 390 PS

Der Cupra Formentor VZ5 hält Respektabstand zu Audi und leistet 390 PS. Erste Fotos und Informationen.



Zu ihrem dritten Geburtstag macht sich die Seat-Schwestermarke Cupra selbst ein Geschenk. Beim Einstecken der Kerzen in die Torte rundete man großzügig nach oben auf – ganz zur Freude potenzieller Kunden. Der Cupra Formentor, das erste eigenständige Modell der Marke, startet als Formentor VZ5 mit einem aufgeladenen Fünfzylinder-Motor.

390 PS, 480 Nm Drehmoment

Bei der maximalen Leistung hält der Cupra Formentor VZ5 (gesprochen "veloz cinco") einen kleinen Respektabstand zur Motoren-Quelle Audi. Statt 400 PS leistet der Fünfender im Spanier 390 PS. Das Drehmoment gipfelt hier wie dort bei 480 Newtonmetern.

In 4,2 Sekunden beschleunigt das neue Cupra-Topmodell auf 100 km/h (Formentor VZ 2.0 TSI 310 PS), die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Eine weitere Topspeed-Stufe wie bei Audi, wo optional bis 280 km/h möglich sind, gibt es im Formentor nicht.

Das Fahrwerk wurde für den VZ5 um zehn Millimeter tiefergelegt, adaptive Dämpfer (DCC) sind serienmäßig. Auch Progressivlenkung und das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sind an Bord, selbstredend wird die Kraft über alle vier Räder auf den Boden gebracht.

Die optischen Änderungen am Exterieur fallen im Vergleich zum Cupra Formentor VZ mit 310 PS starkem Fünfzylinder-Turbomotor eher dezent aus. Der untere Lufteinlass und der Spoiler am vorderen Stoßfänger wurde etwas anders geformt, der Rahmen um den Kühlergrill trägt mattes Schwarz.

Neue Lackfarbe

Cupra Formentor VZ5 2021

Am Heck fallen die vier diagonal angeordneten, kupferfarbenen Endrohre der Abgasanlage und der neugestaltete Diffusor in der Heckschürze auf. Ein kleines VZ5-Emblem auf der Kofferraumklappe, wie alle Schriftzüge in dunklem Chrom gehalten, weist auf die ungerade Zylinderzahl hin. „VZ“ steht dabei für das spanische Wort „veloz“ (schnell).

Mit „Taiga Grey“ zieht eine exklusiv für den VZ5 erhältliche Farbe ins Programm ein. Neben dieser Lackierung, die auf den ersten Pressefotos zu sehen ist, gibt es den Formentor VZ5 auch in Schwarz und den beiden Mattlacken „Magnetic Tech“ und „Petrol Blue“. 20-Zoll-Leichtmetallfelgen sind Standard. Die Innenausstattung mit Sportschalensitzen für Fahrer und Beifahrer lässt sich mit Leder in Schwarz oder „Petrol Blue“ sowie alternativ mit braunem Nappaleder beziehen. Ansonsten entspricht alles den schwächeren Modellbrüdern.

Marktstart Ende 2021

Cupra Formentor VZ5 2021

Die Produktion des Cupra Formentor VZ5 soll auf eine Stückzahl von 7.000 Exemplaren limitiert werden. Im vierten Quartal 2021 startet die Auslieferung. Einen Preis für sein neues Flaggschiff nennt die Marke Cupra noch nicht.

Der Formentor VZ mit Vierzylinder und 310 PS kostet aktuell mindestens 45.090 Euro. Beim Audi TT kostet der Sprung vom TTS zum TT RS mit Fünfzylindermotor 13.000 Euro extra. Das dürfte, auch angesichts der erweiterten Ausstattung, auch für den Cupra Formentor VZ5 gelten, den es mutmaßlich ab etwa 58.000 Euro geben wird.

Im Video: Cupra Formentor VZ und Leon Sportstourer

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller