Honda Civic Fünftürer 2022 Kompakter Hybrid ab 31.900 Euro

Der neue Honda Civic startet im Herbst 2022. Erster Check mit Sitzprobe, auch als Video Review.



Im wichtigen US-Markt ist der neue Honda Civic bereits seit 2021 (als Stufenhecklimousine) auf dem Markt, in diesem Herbst startet er als Fünftürer mit großer Heckklappe auch bei uns. Nach dem HR-V setzt auch der Civic auf ein relativ ruhiges Design. Die Vorgänger traten wilder auf.
Die Karosserie des neuen Civic ist 4,55 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,41 Meter hoch. Der Radstand hat mit dem Modellwechsel um 3,5 Zentimeter zugelegt, er misst 2,74 Meter. Der Kofferraum fasst ordentliche 420 Liter. Zum Vergleich: Ins Gepäckabteil des VW Golf passen 380 Liter Ladung.

Der neue Civic im Video

Die vorerst einzige Antriebsoption wird schon von der Modellbezeichnung verraten: Honda Civic e:HEV. Damit markiert Honda seine Hybridvarianten. Im neuen Civic kommt das gleiche System zum Einsatz, das aus dem SUV CR-V bekannt ist. Primär sorgt ein 135 kW (184 PS) starker Elektromotor für Vortrieb. Das maximale Drehmoment wird mit 315 Newtonmetern angegeben.

Ein neu entwickelter, zwei Liter großer Vierzylinder-Benziner, der nach dem effizienten Atkinson-Verfahren arbeitet, kommt bei Bedarf als Generator ins Spiel. Bei höheren Geschwindigkeiten treibt der Verbrenner zudem auch die Vorderräder an, dann wechselt der Antrieb also vom seriellen in den parallelen Hybridmodus. Ein stufenloses Getriebe (e-CVT) kümmert sich um die Kraftverteilung.

Beim ersten Kennenlernen mit dem neuen Honda Civic zeigt sich auch das Cockpitdesign deutlich aufgeräumter als das der abgelösten Generation. Die digitalen Instrumente werden in der Ausstattungslinie Advance auf einem 10,2 Zoll großen Bildschirm angezeigt und sind in verschiedenen Layouts konfigurierbar.

Elf Airbags

Honda Civic Hybrid 2022 Video Review Check Test

Auf der flachen Armaturentafel thront, je nach Ausstattung, ein bis zu neun Zoll großes Display. Neben dem Touchscreen fanden die Designer auch noch Platz für physische Bedienelemente, beispielsweise zur Einstellung der Audio-Lautstärke. Eine Gitterstruktur, die auch die Lüftungsausströmer integriert, betont die Breite des Cockpits. Insgesamt elf Airbags schützen die Passagiere, darunter sind auch Seitenairbags in den hinteren Sitzen, Knieairbags für Fahrer und Beifahrer und ein Luftkissen in der Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen.

Erstmals gibt es einen Stauassistenten. Mit ihm werden Geschwindigkeit, Abstand zum Vordermann und Fahrspur auch bis zum Stillstand und erneuten Anfahren gehalten.

Die Sitzprobe

Im Fond bietet der neue Honda viel Platz für Knie und Füße. Große Menschen müssen jedoch unter der flachen Karosserie und dem Fließheck-Design leiden. Die Kopffreiheit unter dem abfallenden Dach ist knapp. Das kann auch von der flach montierten Rücksitzbank nicht kaschiert werden. Sie sorgt aber leider für stark angewinkelte Beine.

Die Wiedergutmachung erfolgt in der ersten Reihe. Sehr bequem sitzt man auf einen in alle Richtungen weit verstellbaren Sitz, der guten Seitenhalt bietet, hinter dem Dreispeichenlenkrad. Die digitalen Instrumente sind, ebenso wie das Infotainmentdisplay, gut einsehbar. Auch die Bedienung gelingt, ausreichend vielen klassischen Knöpfen sei Dank, gut.

Trotz tief eingestelltem Fahrersitz bietet der Honda Civic eine gute Rundumsicht. Dafür sorgen die niedrige Gürtellinie mit weit hinten platzierten Füßen der A-Säulen und die auf den Türen montierten Außenspiegel. Materialien und Verarbeitung geben keinen Anlass zur Kritik. Hochwertiger als der HR-V wirkt der Civic innen aber nicht.

Made in Japan

Honda Civic Hybrid 2022 check Video Review Test

Bislang wurde der Honda Civic für den europäischen Markt in Großbritannien gebaut, die Stufenhecklimousine kam aus der Türkei. Beide Werke wurden mittlerweile geschlossen. Der neue Schrägheck-Civic erreicht uns ab Herbst 2022 aus japanischer Produktion, das Modell mit kleinem Heckdeckel wird es hier nicht mehr geben. Freunde des sportlichen Civic Type R müssen sich noch etwas gedulden. Der Nachfolger des „Hot Hatch“ startet 2023.

Preise ab 31.900 Euro

Honda Civic Hybrid 2022 check Video Review Test

Der neue Honda Civic wird in den drei Ausstattungslinien angeboten. Das Einstiegsmodell heißt Elegance und kostet 31.900 Euro. Zu Serienausstattung zählen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Einparksensoren and Front und Heck, Rückfahrkamera, Navigationssystem und Stauassistent.
Darüber rangiert der Honda Civic Sport. Für 33.200 Euro bringt diese Version zusätzlich Sitzbezüge aus Stoff mit Kunstleder, 18-Zoll-Felgen und sportliche Designdetails mit.

Das Topmodell heißt Civic Advance und kostet 36.600 Euro. Zur Serienausstattung zählen ein BOSE-Soundsystem mit 12 Lautsprechern, ein Panorama-Schiebedach, digitale Instrumente, Lederausstattung und Lenkradheizung. Außerdem bringt der Civic Advance adaptives Fernlicht mit.
Mit diesen Preisen liegt der neue Honda Civic leicht über dem HR-V, der mit 131 PS starkem Hybridsystem als Advance bei 31.300 Euro startet.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Matthias Gill, Bernd Conrad
#}