Honda Civic 2020 Minimalkorrektur

Anfang 2020 kommt der überarbeitete Honda Civic in den Handel.

So polarisierend das Design der zehnten Generation des Honda Civic auch sein mag, es wirkt auch fast vier Jahre nach dem Marktstart noch nicht abgenutzt. Die Modellpflege, die Honda dem kompakten Fünftürer im Frühjahr 2020 angedeihen lässt, fällt somit auch sehr dezent aus.

An der Front genügen neue Einlagen über den Nebelscheinwerfern im Stoßfänger für einen feinen optischen Unterschied. LED-Hauptscheinwerfer mit Tagfahrlichtspange sind künftig in jedem Civic serienmäßig. Eine horizontale Kunststoffspange findet sich auch in den Fake-Luftauslässen am hinteren Stoßfänger. Sie lassen den Civic etwas breiter wirken. Dazu gibt es neue Felgendesigns.

Die Unterschiede in Bildern

16-Zoll-Alus sind serienmäßig, in höheren Ausstattungslinien steht der Civic auf grauen 17-Zoll-Felgen. Die Farbpalette wird um einen neuen Blauton, Obsidian Blue genannt, erweitert. Der Innenraum soll mit neuen Materialien höherwertig wirken, ein achtfach elektrisch verstellbarer Fahrersitz zieht neu in die Topversionen ein. Das Infotainmentsystem bekommt neue Direktwahltasten und einen Drehregler zur Verbesserung der Bedienung. Ob sich die verschachtelte Menüstruktur damit besser bedienen lässt, muss ein Selbstversuch zeigen.

Fahrwerk und Motorprogramm bleiben unverändert. Der Civic ist mit einem 129 PS starken Einliter-Dreizylinder-Turbo und einem ebenfalls aufgeladenen 1,5-Liter-Vierzylinder mit 182 PS lieferbar. Ob auch der aktuell noch verkaufte Diesel mit 120 PS im Jahr 2020 weiterläuft, ist nicht bekannt.

Das gilt auch für die Preise des überarbeiteten Modells. Aktuell startet der Honda Civic Fünftürer, der in England gebaut wird, bei 19.990 Euro.

Im Video: Honda Civic 1.6 i-DTEC

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (3), Bernd Conrad (3)