Hyundai Passion-Sondermodelle Lohnt sich die Aufstellung?

Zur Fußball-Weltmeisterschaft stellt Hyundai die Passion-Sondermodelle auf.



Im Juni startet in Russland die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft. Als Automobil-Sponsor will Hyundai das sportliche Großereignis natürlich dazu nutzen, Kunden in die Autohäuser zu locken, die sich im Idealfall mit einem Kaufvertrag wieder verlassen. Um das zu erleichtern, startet Hyundai jetzt die Passion-Sondermodelle für i10, i20, i30 und das kompakte SUV Tucson.

Hyundai Passion Sondermodelle zur FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2018

Den Hyundai i10 Passion gibt es mit dem 67 PS starken Benziner ab 13.130 Euro. Damit liegt er fast 1.000 Euro über dem i10 Trend (12.160 Euro) und 550 Euro unter dem Style-Modell (13.680 Euro), dem er in der Ausstattung aber weitgehend entspricht. Ab 14.000 Euro gibt es den i10 Passion+, der zusätzlich 15 statt 14 Zoll Leichtmetallräder und Einparksensoren am Heck mitbringt.

Der Hyundai i20 Passion kostet ab 15.530 Euro mit 84 PS starkem 1,2 Liter-Vierzylinder. Damit ist das Sondermodell schon im Grundpreis etwas günstiger als der i20 Trend (15.700 Euro), kommt aber auf 15-Zoll-Alufelgen und mit abgedunkelter Fondverglasung angefahren. Dafür muss der passionierte Sondermodell-Kunde auf die Geschwindigkeitsregelanlage mit Limiter, Automatikfunktion für den Fahrer-Fensterheber, elektrische Fensterheber im Fond und Einparksensoren hinten verzichten.

17.800 Euro kostet der gleich motorisierte i20 Passion+, der für den Mehrpreis dann u.a. größere 16-Zoll-Leichtmetallräder, Ein Navigationssystem mit Rückfahrkamera, Einparkhilfe, Regensensor und den Spurverlassenswarner mitbringt. LED-Tagfahrlicht, eine Einschaltautomatik für das (Halogen-)Abblendlicht und Abbiegelicht sorgen für mehr Sicherheit.

Den i20 Active im Offroad-Lok gibt es als Passion ab 18.000 Euro, der Passion+ kostet ab 20.450 Euro. Bei beiden ist der 100 PS starke 1,4 Liter-Saugbenziner die Einstiegsmotorisierung.

Hyundai Passion Sondermodelle zur FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2018

Mindestens der werkelt auch unter der Haube des kompakten Hyundai i30 Passion zu Preisen ab 20.350 Euro. Auf Basis des i30 Trend (20.200 Euro) bringt das Sondermodell zum Beispiel ein 5-Zoll-Farbdisplay für das Infotainmentsystem mit DAB und eine Rückfahrkamera mit.

Auch hier gilt es, die Preisliste genau durchzulesen. Das Passion-Modell verzichtet auf die Beleuchtung der Spiegel in den Sonnenblenden, zwei der sechs Lautsprecher und den höhenverstellbaren Beifahrersitz.

Hyundai Passion Sondermodelle zur FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2018

Den gibt es im i30 Passion+ ab 23.850 Euro mit dem 120 PS starken 1.0 T-GDI Dreizylinder. Der Aufpreis zum gleich motorisierten i30 Passion beträgt 2.100 Euro, dafür gibt es u.a. LED-Scheinwerfer und Rückleuchten, ein Navigationssystem mit Android Auto und Apple Car Play, Verkehrszeichenerkennung und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Als Kombi kostet der Hyundai i30 auch bei den Sondermodellen 1.000 Euro Aufpreis.

Mit 132 starkem 1,6 Liter-Benziner startet der Tucson Passion ab 27.540 Euro. 2.100 Euro mehr als ein Tucson Trend, dem die Sonderserie ein Navisystem, Rückfahrkamera, diverse Assistenten zur Überwachung des Querverkehrs, des toten Winkels und von Verkehrszeichen und getönte Scheiben im Fond voraushat.

Der Hyundai Tucson Passion+ kostet ab 31.800 Euro, dann mit dem 177 PS starken Turbo-Benziner und Frontantrieb. Für die 1.320 Euro Aufpreis zum Tucson Passion bekommt der Käufer ein schlüsselloses Schließ- und Startsystem, LED-Scheinwerfer, Sitzheizung hinten und Parksensoren an der Front.

Für alle Passion und Passion+-Sondermodelle gibt es eine spezielle blaue Außenlackierung, schwarze Außenspiegelkappen und spezielle Stoffe im Innenraum. Wie oft bei Sonderserien (z.B. den Volkswagen Join – Modellen) gilt aber auch bei Hyundais Fußball-Modellen: Jeder Kunde sollte genau nachrechnen, was sich für ihn lohnt – zumal bei Hyundai die Leidenschaft (engl.: Passion) dann nachlassen könnte, wenn man für das Sondermodell manche Optionen nicht wählen kann.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad (3), Hersteller (3)
#}