Hyundai Vision T Das wird der neue Tucson

UPDATE: Hyundai nimmt der Studie Vision T den neuen Tucson vorweg.

UPDATE: Dieser Artikel erschien erstmals am 13.11.2019 und wurde jetzt aktualisiert.

Hyundai hat auf einer Veranstaltung im Vorfeld der LA Auto Show in Los Angeles (22. November – 1. Dezember 2019) die SUV-Studie Vision T vorgestellt. Das Concept Car soll dem Vernehmen nach ein als „ökologisch orientiertes Kompakt-SUV-Design“ vorstellen, unter der Motorhaube soll arbeitet ein Plug-in-Hybrid-Antrieb. Schon der Name Vision T deutet darauf hin, dass wir hier den neuen Hyundai Tucson sehen. Die neue Generation des SUV soll 2020 vorgestellt werden.

Neuer Tucson kommt 2020

Die Front zeigt eine geschlossene Kühlermaske mit auffälligem Muster. Der Kühlergrill öffnet und schließt sich je nach Luftbedarf und aerodynamischen Vorteilen bei höheren Geschwindigkeiten. Versteckt wurden die Scheinwerfer, die erst mit Beleuchtung deutlich sichtbar werden. Die Neuauflage der Limousine Hyundai Grandeur trägt ein ähnliches Gesicht. Im Profil des Crossovermodells mit flachem Schrägheck werden stark akzentuierte Falzen die leicht eckigen Radhäuser betonen. Insgesamt erinnert das Design auch an den Hyundai Nexo mit Brennstoffzelle.

Mit dem angekündigten Plug-in-Hybrid ist die Studie gar nicht so weit weg von einem möglichen Serieneinsatz. Spannend wird also, ob und welche Details sie dem für 2020 erwarteten Nachfolger des Hyundai Tucson vorwegnimmt.

Hyundai Vision T

Der Hyundai Vision T ist 4,61 Meter lang (Tucson 4,48 Meter), knapp über zwei Meter breit (1,85 Meter) und 1,70 Meter hoch (1,65 Meter). Der Radstand des Konzeptautos beträgt 2,80 Meter. Das dürfte für mehr Platz im Innenraum sorgen, die Achsen beim aktuellen Tucson stehen 2,67 Meter auseinander.

Im Video: Der Hyundai Nexo

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller, Bernd Conrad (1)