Jeep Wrangler Rubicon 392 (2021) Erstmals mit V8

Jeep bringt erstmals im Wrangler einen V8. Der Rubicon 392 wird aber nur in Nordamerika verkauft.



Seit der Premiere des ersten Jeep Wrangler im Jahr 1987 wünschen sich die Fans der Marke einen V8-Motor herbei, so wie es ihn früher im Vorläufer CJ gegeben hat. Jetzt hat die Marke Erbarmen, vor allem aber neuen Konkurrenzdruck in Form des Ford Bronco.

470 PS im Jeep Wrangler

Mit dem neuen Wrangler Rubicon 392 kommt der V8 zurück in das Urmeter der Marke Jeep. Die Zahl in der Modellbezeichnung weist dabei auf den Hubraum hin: 392 Cubic Inches ergeben umgerechnet in das metrische System einen Hubraum von 6,4 Litern.

Eine markante Lufthutze auf der Motorhaube deutet auch ohne Schriftzüge auf das neue Topmodell der Baureihe hin. Unter ihr schrauben die Jeep-Werker den Hemi-Motor mit 470 hp, das sind etwa 477 PS, Leistung und maximal 637 Newtonmetern Drehmoment in den verstärkten Leiterrahmen. Ein von ZF zugeliefertes Achtgang-Automatikgetriebe sortiert die Kraft. Neu sind Schaltwippen am Lenkrad.

Der Motor ist kein Unbekannter. Er treibt neben RAM-Pickups auch den Jeep Gran Cherokee SRT an. Dort leistet der V8, der an eine Achtstufen-Automatik gekoppelt ist, 468 PS.

Im Jeep Wrangler Rubicon 392 wird es eine Abgasanlage mit Klappensteuerung geben, die den akustischen Auftritt des V8 nochmals verstärkt. Allradantrieb ist selbstverständlich. Ab Werk ist das neue Topmodell um fünf Zentimeter höhergelegt, Fox-Gasdruck-Stoßdämpfer sollen die Geländegängigkeit verbessern.

Ab 2021 in Nordamerika

Jeep Wrangler Rubicon 392

Im ersten Quartal 2021 soll der V8-Wrangler in den USA zum Händler kommen. Zu uns wird er, zumindest über offizielle Kanäle der Konzernmutter FCA (Fiat Chrysler Automobiles), nicht kommen. Freie US-Importeure dürften aber schon bald entsprechende Angebote im Verkaufsraum haben. Und gewiss auch interessierte Kunden.

Im Video: Jeep Wrangler Unlimited Rubicon Diesel

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller