Kia Sorento Preis 2020 Das kostet der neue Sorento

Der neue Kia Sorento wird spürbar teurer, ist aber größer und besser ausgestattet.



Der neue Kia Sorento ist ab sofort bei den Händlern bestellbar. Die Preisliste des SUV-Topmodells der koreanischen Marke beginnt bei 41.418,82 Euro. Dafür bekommt man den Sorento Edition 7 mit 200 PS starkem Dieselmotor und Vorderradantrieb (2WD).

Ein Doppelkupplungsgetriebe mit acht Gängen ist serienmäßig. Der Vorgänger kostete als Edition 7 mit Dieselmotor und Automatikgetriebe ab 36.798,32 Euro.

Mehr Ausstattung als bisher

Für den deutlichen Mehrpreis gibt es mehr Ausstattung ab Werk. Sie umfasst im Vergleich zum bisherigen Modell u.a. eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, digitale Instrumente, Einparksensoren auch vorne, LED-Scheinwerfer und Stauassistent. Das Display des Audiosystems misst schon in der Basis acht Zoll Bildschirmdiagonale.

Ein Navigationssystem mit UVO-Connect für die Nutzung von Echtzeit-Verkehrsdaten ist ab dem zweiten Niveau Vision (Preise ab 44.148,24 Euro) serienmäßig, das Basismodell lässt sich nicht mit werksseitig eingebauter Routenführung bestellen.

Im Gegensatz zum Vorgänger ist der Diesel kein Solist mehr im Modellprogramm. Als 1.6 T-GDI Hybrid mit 230 PS Systemleistung kostet der neue Kia Sorento als Edition 7 ab 42.393,61 Euro. Beim elektrifizierten SUV ist eine Sechsstufen-Wandlerautomatik Teil des Antriebsstrangs.

Über der Basislinie rangieren, wie von Kia gewohnt, die Ausstattungslinien Vision, Spirit und Platinum. Das Topmodell, das zu Preisen ab 54.383,53 Euro (Diesel, Hybrid ab 54.870,92 Euro) fährt mit 20 Zoll großen Leichtmetallrädern, Nappalederausstattung, Head-up-Display mit Projektion der Informationen auf die Windschutzscheibe. Ein neues BOSE-Soundsystem mit Subwoofer und 12 Lautsprechern fährt bereits im zweithöchsten Ausstattungsniveau Spirit mit.

Alle Versionen des neuen Kia Sorento als Diesel oder Hybrid werden zum Aufpreis von 965,04 Euro mit einer dritten Sitzreihe zum Siebensitzer. Zeitversetzt dürfte es auch den neuen Kia Sorento wieder als GT-Line geben.

Vorgänger im Video: Kia Sorento GT-Line

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller