Nissan GT-R Nismo von Lego Sportwagen in Handarbeit

Für ein Weihnachtsgeschenk kommt er leider zu spät: Der Lego-Nissan GT-R Nismo

Der Nissan GT-R zählt zweifelsohne zu den begehrenswerten Sportwagen dieser Zeit. Jetzt zieht „Godzilla“, so der Spitzname des Japaners, auch in die Spielwarenregale ein. Ab Januar 2020 gibt e den Nissan GT-R Nismo als Lego-Bausatz.

298 statt 90.000 Teile

Beim Lego-Bausatz des Nissan GT-R handelt es sich nicht um ein limitiertes und sündhaft teures Produkt aus der detailgetreuen Lego Technic-Serie, wie z.B. den Bugatti Chiron, sondern um eine Variante der „Speed Champions“-Serie. In dieser Linie bietet der dänische Spielwarenhersteller unter anderem den Porsche 911 Turbo 3.0 oder den Ferrari F40 an. Für 2020 werden die neuen Modelle „Speed Chamions“-Serie um 25 Prozent vergrößert. Der Nissan GT-R Nismo besteht aus 298 Teilen. Zum Vergleich: Bei Nissan bauen die das Vorbild aus 90.000 Teilen zusammen.

Erfahrene Lego-Monteure sollen daraus in 20 Minuten ihren eigenen GT-R zusammenstecken können, mit weniger Übung gelingt der Aufbau in circa einer Stunde. Länger dauerte es für die Designer und Entwickler, den Nissan GT-R zum Lego-Racher zu machen. Ein Jahr betrug die Entwicklungszeit.

Einen Preis für den GT-R von Lego gibt es noch nicht, er dürfte sich aber zwischen 25 und 30 Euro einpendeln. Auch hier verlangt der echte Nismo-Racer nach höheren Zahlen. Der Sportwagen mit 600 PS kostet 184.900 Euro.

Im Video: Der Nissan GT-R Prestige Edition (2018)

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller