Mercedes-Benz CLS 2021 Nasenkorrektur

Der Mercedes CLS bekommt neue Schürzen an Front und Heck. Das AMG-Topmodell fährt als limitierte Sonderserie vor.

Die E-Klasse fährt bereits seit 2020 mit einem umfangreichen Facelift vor. Jetzt hat Mercedes-Benz auch den technisch eng verwandten CLS geliftet. Die optischen Änderungen beim seit 2018 angebotenen Viertürer fallen aber dezenter aus als bei der E-Klasse.

Der vordere Stoßfänger wurde umgestaltet und trägt jetzt neue Lufteinlässe, dazu kommt ein überarbeiteter Kühlergrill. Eine neue Heckschürze und frische Designs der Leichtmetallräder genügen dem CLS, um sich für die kommenden Jahr frisch zu fühlen.

AMG als Limited Edition

Der Innenraum zeigt sich, je nach Ausstattung, mit neuen Lederbezügen und Holzapplikationen in braun oder grau. Das neue Multifunktionslenkrad hat einen kapazitiven Kranz. Temperatursensoren erkennen, ob der Fahrer seine Hände am Volant hat. Es muss also kein Lenkimpuls mehr gegeben werden, um den Spurhalteassistenten bei Laune zu halten.

Neu im Motorenprogramm ist der CLS 300d 4MATIC. Er hat einen zwei Liter großen Vierzylinder-Diesel mit 195 kW / 265 PS unter der Haube. Ein 15 kW (20 PS) starker Startergenerator als Teil des Mildhybrid-Systems unterstützt den Selbstzünder.

Die übrigen Modelle als Diesel und Benziner bleiben technisch unverändert. Topmodell ist der Mercedes-BMG CLS53 4MATIC+ mit 320 kW / 435 PS und zusätzlichen 16 kW des Startergenerators. Für das AMG-Modell sind neu geschnürte Ausstattungspakete, unter anderem mit Kohlefaserdetails, lieferbar.

Zum Marktstart des Facelifts legt Mercedes-AMG eine auf 300 Exemplare limitierte Sonderserie des CLS53 auf. Die Limited Edition kann in „Kaschmirweiß Magno“ oder „Selenitgrau Magno“ bestellt werden. Über den Seitenschwellern werden Zierstreifen aufgeklebt. Dazu kommen 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, hochglanz-schwarze Karosseriedetails und zusätzliche Ausstattungspakete. Innen trägt die Limited Edition zweifarbiges Nappaleder (Schwarz/Grau), Zierlemente in Kohlefaser sowie rote Kontrastnähte am Lenkrad.

Ob sich die Preise mit dem Facelift ändern, wird noch nicht verraten. Bislang startet die Baureihe mit dem CLS 220d bei 59.386,95 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller